Barrierefrei leben

Leben im Alter

Das Leben im Alter ist nicht für jeden einfach. Die meisten Menschen müssen sich erst an die neuen Umstände und Veränderungen gewöhnen, wie den Übergang vom Berufsalltag zum Ruhestand. Um diesem Lebensabschnitt positiv zu begegnen, können Sie sich mit einigen Tipps entsprechend vorbereiten. So sollten Sie sich über Ihr bevorzugtes Wohnen im Alter, über Themen wie Pflege, Ernährung und Sport Gedanken machen, damit Sie auch lange gesund im Alter bleiben.

Haben Sie erst einmal die wichtigsten Vorbereitungen für Ihr Leben im Alter getroffen, bleibt Ihnen viel Zeit für die schönen Dinge im Leben, zum Beispiel um Ihren Hobbys nachzugehen, gute Bücher zu lesen, kulturelle Veranstaltungen zu besuchen oder etwas mit Familie oder Freunden zu unternehmen. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über die wesentlichen Maßnahmen, die Sie bereits früh angehen können.

Um im Ernstfall vorbereitet zu sein, empfiehlt es sich schon viele Dokumente im Voraus vorzubereiten. Hier bekommen Sie nützliche Tipps zum Thema wichtige Dokumente und Anträge zur Vorsorge. Mehr zu den Dokumenten

Ihre Versorgung und Verpflegung im Alter ist ein Grundstein für die Gesundheit im Alter. Dies kann ein Pflegedienst gut übernehmen. So finden Sie für sich den richtigen Pflegedienst. 

Mehr zum richtigen Pflegedienst

Ein angenehmes Leben fängt in den eigenen vier Wänden an. Mit kleinen Anpassungen in den Wohnräumen schaffen Sie sich Barrierefreiheit. Hier finden Sie Tipps rund um das Wohnen im Alter.

Mehr zu Wohnen im Alter

Es lohnt sich, einer gesunden Ernährung Aufmerksamkeit zu schenken. Hier erhalten Sie Tipps, wie Sie durch eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung körperliche Gesundheit positiv beeinflussen können.

Mehr zu Ernährung im Alter

Seniorenprodukte können Ihnen auf vielerlei Art und in verschiedenen Bereichen dabei helfen, Ihr Leben im Alter sicherer, komfortabler und leichter zu gestalten. Erfahren Sie hier mehr darüber, warum Seniorenprodukte Ihr Leben verbessern und welche Möglichkeiten Ihnen diese bieten.Mehr zu Seniorenprodukten

Keine Angst vor dem Alter

Leben im Alter: Dokumente zur Vorsorge

Um für das Leben im Alter gut vorzusorgen, ist es sinnvoll, wichtige Unterlagen bereit liegen zu haben oder zu beantragen. So können Sie schnell alles Nötige finden und Vorkehrungen treffen.

Dazu gehören zum Beispiel die Patientenverfügung und das Testament. Was früh geregelt ist, macht im Fall der Fälle keine Probleme mehr.

Es ist nicht nur vorteilhaft, die eigenen Papiere in Ordnung zu halten, genauso aufgeräumt und in gutem Zustand sollte auch die allgemeine körperliche Verfassung sein. Für diese kann viel getan werden, was zudem auch Freude bereitet und zum allgemeinen Wohlbefinden beiträgt.

So können Sie sich durch einen aktiven Lebensstil optimal auf das Alter vorbereiten. Sport in verschiedenen Varianten, ob Nordic Walking, Aqua Fitness oder Krafttraining, kann die Ausdauer und Fitness für das Leben im Alter erhalten. Sportvereine oder Kursanbieter haben viele Angebote, die speziell auf Senioren zugeschnitten sind und regelmäßig stattfinden. Es macht auch mehr Spaß, Sport mit Gleichgesinnten zu treiben und sich gegenseitig zu motivieren.

Tipps zum Älterwerden

  • Denken Sie an die Vorteile des Alters
    Sie haben nun Zeit für das, was Sie tun möchten.
  • Werden Sie aktiv, unternehmen Sie etwas
    Gehen Sie neuen Hobbys nach oder besuchen Sie kulturelle Veranstaltungen.
  • Bleiben Sie fit mit Sport
    Melden Sie sich im Verein oder Fitnessstudio an und tun Sie Ihrem Körper was Gutes.
  • Seien Sie offen für Neues
    Probieren Sie Trendsportarten aus oder gehen Sie ungewöhnlichen Hobbys nach.
  • Lachen ist Medizin! Behalten Sie Ihre gute Laune
    Genießen Sie die Zeit mit Ihrer Familie und haben Sie Spaß.

Alltagstipps für Senioren

Genießen Sie Ihr Leben im Alter in vollen Zügen! Nehmen Sie sich endlich die Dinge vor, für die Sie früher keine Zeit hatten. Um Ihnen den Alltag dabei ein wenig zu erleichtern, haben wir hier für Sie einige Tipps und Anregungen zusammengestellt. Haben Sie schon daran gedacht?

Ihre Vorteile mit dem Rentnerausweis:

Mit Ihrem Rentenbescheid erhalten Sie auch einen Rentnerausweis. Was der Ihnen bringt? Viele Vorteile! Der Ausweis ermöglicht Ihnen vergünstigte Eintritte für viele kulturelle Einrichtungen, zum Beispiel in Kino, Museum oder Theater. Mit dem Ausweis können Sie alle möglichen Seniorenrabatte wahrnehmen. Auch Verkehrsgesellschaften bieten für ältere Personen attraktive Rabatte an. So können Sie in Ihrer Freizeit gerade auf längeren Strecken sehr sparen. Sind Sie eine Leseratte, können Sie sich in der örtlichen Bibliothek für einen reduzierten Mitgliedsbeitrag Bücher und Filme ausleihen.

Das Internet bringt die Welt ins Haus:

Entdecken Sie die vielfältigen Möglichkeiten des Internets. Nicht nur Informationen und Entertainment auch ganz konkrete Services kommen Ihnen zugute: So haben Supermarktketten Online-Bestellservices eingerichtet, über die Sie Ihren täglichen Einkauf tätigen können. Innerhalb weniger Stunden ist Ihr Einkauf dann auf dem Weg zu Ihnen. Auch Kleidung und selbst Möbel sind so schnell und ohne Aufwand bestellt und bis an die Haustür geliefert.

Das Internet vereinfacht das Leben im Alter

Informieren Sie sich hier über Internet für Senioren.

Kleine Geräte mit vielen Möglichkeiten: Seniorentechnik

Spezielle Technik für Senioren kann Ihnen das Leben im Alter zu Hause und unterwegs sehr vereinfachen. Für Sie bedeutet das beispielsweise mehr Sicherheit im Alltag. Der Notrufknopf wird bereits seit langem erfolgreich eingesetzt, aber auch sogenannte Alarmmatten schützen vor ungewollter Bettflucht, indem sie per Funk ein Signal abgeben, dass von einer dritten Person empfangen wird.
Haben Sie bereits ein Seniorenhandy? Es ist mit Kurzwahltasten, intuitivem Menü und besonders großen Tasten sehr gut zu bedienen. So sind Sie nicht nur gut erreichbar, sondern haben auch keine Mühe mehr, die richtigen Tasten für einen Anruf zu drücken.

Auch Möbel für Senioren können mit entsprechender Technik ausgestattet sein. Beispielsweise sind Kopf- und Fußteile von Betten elektrisch verstellbar und Regalsysteme besitzen höhenregulierbare Regalböden.

Viele weitere Seniorenprodukte wie beispielsweise ein Elektromobil verhelfen Ihnen zu einem komfortableren Leben.

Was Sie selbst tun können: Sturzprophylaxe

Mindern Sie aktiv das Risiko von Stürzen, indem Sie Ihr Zuhause von Gefahrenquellen befreien. Betrachten Sie Ihre Wohnung kritisch und identifizieren Sie eventuelle Gefahren:

Leben im Alter: Stürzen vorbeugen
  • Befestigen Sie lockere Teppichkanten oder entfernen Sie lose Teppiche am besten ganz.
  • Stellen Sie sicher, dass Türschwellen so eben wie möglich sind und lose Kabel an der Wand entlang befestigt werden.
  • Was ist mit Ihrer Treppe? Vielleicht bietet sich der Einbau eines Treppenlifts an?
  • Tun Sie zudem aktiv etwas für Ihren Gleichgewichtssinn und trainieren Sie regelmäßig Ihre Muskulatur.

Erfahren Sie mehr zur Sturzprophylaxe.

Wohnraum und Pflege

Natürlich kommt für jeden im Alter die Frage: Wo und wie möchte ich wohnen, wenn die Beweglichkeit nachlässt? Es gibt viele Möglichkeiten für ein Leben im Alter wie etwa das betreute Wohnen oder ambulante Einrichtungen wie der Pflegedienst. Auch neue Wohnarten wie Seniorenwohngemeinschaften oder Mehrgenerationenhäuser werden immer beliebter. Allerdings möchte die große Mehrheit der Senioren so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden wohnen bleiben.

Für Ihren Komfort im eigenen Zuhause können Sie oft schon mit einigen Anpassungen sorgen. Das Stichwort lautet hier „Barrierefreies Wohnen“, denn eine barrierefreie Wohnsituation ermöglicht auch im Alter ein eigenständiges und selbstbestimmtes Leben.
Ein guter Tipp:
Informieren Sie sich frühzeitig über geeignete Kriterien und Maßnahmen für Ihre eigenen vier Wände. So brauchen Sie keine Angst vorm Leben im Alter zu haben.

Leben im Alter zu Hause genießen

Den Wohnraum fürs Alter optimieren

Um Ihren Wohnraum altersgerecht zu gestalten, sollten Sie mögliche Hindernisse bei körperlichen Einschränkungen identifizieren und Alternativen schaffen, so zum Beispiel durch ein barrierefreies Badezimmer. Schließlich kann allein der hohe Einstieg einer Wanne eine große Hürde darstellen. Auch in der Küche können Sie Anpassungen vornehmen. Ein Stehhocker kann Ihnen zwischendurch Erleichterung für den Rücken und Ihre Gelenke geben. Platzieren Sie täglich genutzte Gegenstände an einem zentralen und gut erreichbaren Ort. Ein Backofen auf Augenhöhe ist ebenfalls praktisch.

Für ein barrierefreies Schlafzimmer können schon kleinere Änderungen viel bewirken. Ein höhenverstellbares Bett erleichtert den Ein- und Ausstieg. Durch eine verstellbare Kleiderstange kommen Sie schnell an Ihre Kleidung. Achten Sie darauf, dass Sie vom Bett aus alles Notwendige erreichen können. Ein zusätzlicher Telefonanschluss, ein Lichtschalter und viel Ablagefläche spart Ihnen Kraft und Mühe.

Beziehen Sie auch die Möglichkeit eines Hausnotrufs mit ein. Dieser ist, je nach System vor Ort, eine wichtige Einrichtung für Menschen im Alter. Achten Sie auf stufenlose Zugänge in Ihren Wohnräumen oder denken Sie über die Anschaffung eines Treppenlifts nach. Für einen barrierefreien Garten dient Ihnen auch ein Außenlift. Schwierigkeiten beim Treppensteigen können so umgangen werden.

Ist der Wohnraum optimal für das Alter und die damit verbundenen körperlichen Einschränkungen ausgestattet, steht einem angenehmen und unabhängigen Leben im Alter nichts im Wege.

Das Wohnumfeld für ein entspanntes Leben im Alter

Leben genießen: Senioren Spaziergang im Alter

Kurze Wege sind wichtig für ein altersgerechtes Wohnen. Daher ist es von Vorteil, wenn sich Einkaufsmöglichkeiten und die wichtigsten Ärzte in unmittelbarer Umgebung befinden und Haltestellen von Bus und Bahn schnell und barrierefrei erreichbar sind.

Auch die Nähe zu Angehörigen ist im Alter essentiell. So können diese in Ernstfällen oder bei wichtigen Terminen dabei sein und mit Rat und Tat zur Seite stehen. Angehörige können am besten beurteilen, ob es ihren Verwandten gut geht und ob sie Hilfe benötigen. Auch der soziale Aspekt ist wichtig, denn viele ältere Menschen haben aufgrund von Mobilitätseinschränkungen weniger Kontakt zu Mitmenschen.

Wer die Dinge des täglichen Bedarfs selbstständig erledigen kann, wird das Leben im Alter in seiner vertrauten Umgebung genießen können, auch wenn zahlreiche Lieferdienste – von Lebensmittelhandel bis Apotheke – den einen oder anderen Gang abnehmen und das Leben erleichtern können. Zudem bietet auch das Internet für Senioren viele Möglichkeiten, lästige oder zu schwere Pflichten abzugeben und sich besser auf die schönen Dinge des Lebens zu konzentrieren.

Die freie Beweglichkeit basiert auf folgenden Grundvoraussetzungen:

  • geringe Steigungen in der Umgebung
  • befestigte Böden auf Straßen und Wegen
  • ausreichende Straßenbeleuchtung
  • Fußgängerüberwege und breite Fußwege für Gehhilfe oder Rollstuhl
  • Bänke für Ruhepausen
  • Öffentliche Toiletten

Bei Problemen mit Wegen, Übergängen oder Beleuchtung kann es sich lohnen, eine Anfrage an die Stadtverwaltung und damit das Amt für Soziales und Senioren Ihres Wohnorts zu stellen und diesen Mangel anzusprechen. Seniorennetzwerke und andere Vereine helfen zudem bei Fragen zu barrierefreier Mobilität im Wohnumfeld und bieten gemeinsame Aktivitäten oder Erledigungen, um ältere Menschen bei notwendigen Wegen zu unterstützen.

Gesundheit und Sport

Das zentrale Thema im Alter ist die Gesundheit. Mehr als zuvor entscheidet sie über die grundlegenden Fragen des Alltags und die Qualität des Lebens. Mit der Veränderung der Gesundheit und Fitness verändert sich auch die Möglichkeit der freien Gestaltung des Lebensraums. Körperliche Fitness im Alter steigert nicht nur die Mobilität und das Wohlbefinden, sondern wirkt sich auch positiv auf die Lebenserwartung aus. Dabei ist speziell Ausdauer entscheidend für das lange Leben im Alter.

Basis-Fitness-Tipps

  • Zwei zügige, einstündige Spaziergänge pro Woche unterstützen die Kondition.
  • Leichtes Krafttraining, zweimal pro Woche 15 Minuten Hantelübungen, Kniebeugen und Liegestützen.
Leben im Alter: Sport für Senioren

Übrigens: Für Sport ist es nie zu spät. Selbst ehemalige Bewegungsmuffel können ihre Gesundheit verbessern, wenn sie regelmäßig Sport treiben. Ein weiterer entscheidender Vorteil: Wer sich einer Gruppe von Gleichgesinnten anschließt, knüpft auch neue Kontakte im Leben. Das fördert die Lebensqualität im Alter.

Hinweis: Egal, für welchen Sport Sie sich letztendlich entscheiden: Ein Gespräch mit dem Hausarzt ist im Vorfeld immer empfehlenswert. Er kann feststellen, welches Training in Frage kommt und sogar Tipps zu Sportgruppen oder Fitnessstudios geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Was Sie beim Umbau beachten müssen. Alle Infos

Was Sie beim Wohnen im Alter beachten sollten. Mehr Infos

Die wichtigsten Dokumente zur Vorsorge Zu den Dokumenten

© 2017 Ratgeber Treppenlift GmbH