Anschaffung eines Treppenlifts

Treppenlift-Finanzierung – Kosten und Zuschussmöglichkeiten

Um die Anschaffung eines Treppenlifts möglich zu machen, haben Anbieter unterschiedliche Finanzierungs- und Mietmodelle im Programm. Ein Treppenlift ist zwar meist günstiger als ein Umzug in eine barrierefreie Wohnung oder ein entsprechender Umbau, aber nicht jeder kann ihn sich sofort leisten. Lassen Sie sich von den Kosten nicht sofort abschrecken. Es gibt Möglichkeiten, diese erheblich zu senken. Viele bundesweite Träger gewähren nach Antrag Zuschüsse oder zinsgünstige Darlehen. In diesem Bereich informieren wir Sie ausführlich zu Kostenpunkten und zeigen Ihnen alle Möglichkeiten der Finanzierung auf.

Anzeige

Jetzt Treppenlift-Kosten checken und bis zu 3 Angebote ausgewählter Anbieter mit nur wenigen Klicks anfordern!

Angebote anfordern >

Wie teuer ist die Anschaffung eines Treppenlifts und welche Optionen gibt es neben einem Neukauf? Informieren Sie sich hier zu den Preisen.Mehr zu den Treppenlift-Kosten

Verschiedene Institutionen, wie unter anderem die Pflegekasse, zahlen Zuschüsse zur Anschaffung eines Treppenlifts. Wir geben einen umfassenden Überblick. Mehr zu den Treppenlift-Zuschüssen

Verschiedene Modelle zur Finanzierung eines Treppenlifts

In vielen Fällen wird ein Treppenlift ganz plötzlich benötigt, da ein Unfall, eine Krankheit oder körperliche Gebrechen den Betroffenen von heute auf morgen in eine unvorhergesehene Situation bringen. Ein finanzielles Polster zur Finanzierung eines Treppenlifts ist hier meist nicht ausreichend oder noch gar nicht vorhanden. Das ist jedoch kein Grund, auf diese Hilfe zu verzichten.

Finanzierung mithilfe eines Zuschusses

Je nach Ausgangssituation erhalten Sie Unterstützung in Form von Zuschüssen durch verschiedene Träger. Diese werden dabei für verschiedene Arten von Lifttypen vergeben: Ob Sie einen Sitzlift, Plattformlift oder Hublift kaufen, spielt keine Rolle. Wenn Sie über einen Pflegegrad verfügen, ist ein Treppenlift-Zuschuss durch die Krankenkasse von € 4.000,- pro Person möglich. In einem Haushalt mit mehreren Pflegebedürftigen sogar bis zu € 16.000,-. Zudem vergibt die KfW einen Zuschuss im Rahmen des Förderprogramms „Altersgerechtes Umbauen – Investitionszuschuss (455)“ ebenso wie zinsgünstige Darlehen. Weitere Möglichkeiten zur Finanzierung bieten auch regionale Förderstellen oder unter bestimmten Umständen soziale Träger wie die Agentur für Arbeit. 

Wie Sie einen Treppenlift noch finanzieren können

Viele Anbieter unterbreiten ihren Kunden zudem die Option einer Ratenzahlung. Die Finanzierung läuft dann über bequeme Teilzahlungen und Ihre direkten Aufwendungen sind weniger hoch. Falls Sie einen Treppenlift nur für einen bestimmten Zeitraum benötigen, kann es sich für Sie lohnen, einen Treppenlift zu mieten. Hier wird der Treppenlift für eine festgelegte Laufzeit zur Verfügung gestellt, für die Sie monatliche Raten zu zahlen haben. Eine günstige Alternative zum Neukauf stellt der Kauf eines gebrauchten Treppenlifts dar. Beim Fachhändler aufbereitet, steht ein solcher einem neuen Lift in nichts nach.

Ob neu oder gebraucht – einen Treppenlift als außergewöhnliche Belastung können Sie auch von der Steuer absetzen. Hierfür ist der Nachweis einer medizinischen Notwendigkeit erforderlich. Wenn Sie den Treppenlift nicht mehr brauchen sollten, können Sie Ihren gebrauchten Treppenlift verkaufen. Wenden Sie sich hierfür am besten zunächst an Ihren Anbieter, da bekannte Markenanbieter Treppenlifte in der Regel auch wieder zurücknehmen und fachgerecht demontieren.

© 2019 Ratgeber Treppenlift GmbH