Lifttypen

Hublift

Ein Hublift ist ein Transportmittel, das sich besonders für Rollstuhlfahrer und Menschen mit Gehhilfen wie einem Rollator eignet. Mit ihm lassen sich sowohl im Innen- als auch im Außenbereich vertikale Höhenunterschiede bis zu 1,35 m sicher überwinden. Die oft auch als Hebelifte bezeichneten Anlagen folgen dabei nicht dem Treppenverlauf wie etwa Treppenlifte, sondern funktionieren wie ein kleiner Aufzug ausschließlich vertikal. Sie werden auf dem Boden und meist im Außenbereich direkt neben der Treppe montiert, damit Rollstuhlfahrer und Menschen mit Mobilitätseinschränkungen selbstständig ins Haus gelangen und das eigene Grundstück wieder in vollem Umfang nutzen können.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • nicht an Treppenverläufe gebunden, der Transport an einen Balkon ist möglich
  • für den Innen- und Außenbereich geeignet
  • geringer Montageaufwand
  • günstiger als Plattformlifte
  • Rollstuhlfahrer können ohne Umsteigen auf die automatisch betriebene Auffahrtsrampe fahren
    in verschiedenen Größen erhältlich

Wie funktioniert ein Hublift?

Die Person im Rollstuhl fährt über die Rampe direkt auf die Liftfläche. Bevor sich der Lift in Bewegung setzt, fahren die Sicherheitswände hoch und die Person wird senkrecht nach oben bzw. unten befördert.

Die Bedienung erfolgt mittels einer Bedienkonsole oder aber mit Hilfe einer Fernbedienung.

Hublifte kommen bevorzugt im Außenbereich, insbesondere an Hauseingängen zum Einsatz, da sie Spezialisten für niedrige Höhen sind. Meistens führen nur wenige Stufen zu den Hauseingängen, für deren Überwindung der Einbau eines Plattform- oder Treppenliftes zu aufwendig und damit nicht sinnvoll wäre. Hier stellt der Hublift die passende Lösung dar.

Hublift-Preise checken? Jetzt bis zu 3 Angebote ausgewählter Anbieter mit wenigen Klicks anfordern!

Angebote anfordern >

Ein weiterer Vorteil ist, dass er als Lastenaufzug genutzt werden kann. So wird der Transport schwerer Einkäufe oder sperriger Gegenstände zum Kinderspiel.

Selbst schwere Elektrorollstühle werden problemlos transportiert. Soll ein Hublift regelmäßig als Lastenaufzug genutzt werden, muss dieses Modell über eine erhöhte Tragfähigkeit verfügen, was optional ausgewählt werden kann. Da sie oft im Außenbereich eingesetzt werden, stehen als Sonderausstattung witterungsbeständige Materialien zur Wahl. Edelstahl und hochwertiger Korrosionsschutz sorgen dann dafür, dass die Konstruktion des Hubliftes Wind und Wetter standhält und der Nutzer sich sehr lange auf sein zuverlässiges Transportmittel verlassen kann.

Ist ein Umbau nötig?

Nein, ein Hublift ist ideal für den nachträglichen Einbau geeignet. Es sind keine speziellen Fundamente oder Ähnliches notwendig. Als Untergrundmaterial reichen einfache Beton-Gartenplatten, die standardmäßig verlegt sind. Zudem kann der Hublift bei einem Umzug problemlos zurückgebaut werden.

Allgemein ist der Einbau eines Hubliftes vergleichsweise unkompliziert und schnell möglich.

Schließlich müssen keine Schienen über mehrere Etagen installiert werden. Es ist lediglich ein fester Untergrund nötig, der bei den meisten Eingangsbereichen vorhanden sein dürfte.

Wie viel Platz benötigt ein Hublift?

Hublifte sind sehr platzsparend, da die Auffahrrampe ein- und ausklappbar ist und sich der Lift nur in der Senkrechten bewegt. Es ist nur eine ebenerdige, waagerechte und tragfähige Stellfläche von etwa 90 x 120 cm je nach Größe erforderlich. Die Machbarkeit von Hubliften ist damit fast immer gegeben.

Hublifte sind genau auf die Bedürfnisse von Menschen mit eingeschränkter Mobilität zugeschnitten: leichter Zugang, komfortable Bedienung und je nach Modell ein einfaches automatisches Zusammenklappen der Plattform. Hublifte gibt es für nahezu jede Rollstuhlgröße, für jede Architektur und jedes Platzangebot.

Wann ist eine Anschaffung sinnvoll?

Rollstuhlfahrern wird beispielsweise ein selbstständiger Zugang ins eigene Zuhause ermöglicht. So kann die Anlage zum Beispiel neben den Eingangstreppen auch im Erdgeschoss liegende Wohnungen durch ein Fenster zugängig machen. Auch eine erhöht liegende Terrasse oder ein Balkon können erreicht werden.

Wie hoch sind die Kosten?

Je nach Modell muss mit ca. 5.000,- bis 10.500,- € gerechnet werden. Der Preis richtet sich nach der Größe und der Hubhöhe. Da Hublifte in der Senkrechte arbeiten und nicht an den Treppenverlauf angepasst werden müssen, sind sie etwas günstiger als Plattformlifte. Prüfen Sie unbedingt, inwiefern bei Ihrem Fall staatliche Förderungen oder andere Zuschussmöglichkeiten greifen. In der Rubrik Kosten und Finanzierungen werden diese Möglichkeiten näher erläutert.

alt text

Mit nur fünf Fragen bis zu 3 Angebote ausgewählter Treppenlift Anbieter erhalten.

Welche Anforderungen haben Sie an einen Lift?

(Mehrfachauswahl möglich)

Ihre Kontaktdaten

Wer soll die kostenlosen Angebote erhalten?

Felder mit * sind Pflichtfelder
Zum Datenschutzhinweis

Wir haben Ihre Nachricht erhalten und werden uns in Kürze bei Ihnen melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Alle Infos zu den Vorteilen von Hubliften. Weiterlesen

Optimal für Rollstühle und fast in jedem Haus machbar. Mehr

Andreas Lanzens Haus soll rollstuhlgerecht werden. Mehr

© 2017 Ratgeber Treppenlift GmbH