Lifttypen

Hublift

Hublift: Seniorin im Rollstuhl

Ein Hublift ist ein Transportmittel, das sich besonders für Rollstuhlfahrer und Menschen mit Gehhilfen wie einem Rollator eignet. Mit ihm lassen sich sowohl im Innen- als auch im Außenbereich vertikale Höhenunterschiede bis zu 1,79 m sicher überwinden.

Die oft auch als Hebelifte bezeichneten Anlagen folgen dabei nicht dem Treppenverlauf wie etwa Treppenlifte, sondern funktionieren wie ein kleiner Aufzug und transportieren Personen unabhängig von Treppenstufen ausschließlich vertikal. Hublifte werden, sowohl im Innen- als auch im Außenbereich, in einem rechtwinkligen Ebenenunterschied zur Treppe montiert, damit Rollstuhlfahrer und Menschen mit Mobilitätseinschränkungen selbstständig in Gebäude gelangen und Höhenunterschiede überwinden können.

Die Vorteile von Hubliften

Barrierefreiheit für innen und außen

Hublifte bestehen in der Regel aus hochwertigen Edelstahl-/Aluminium-Konstruktionen, die besonders unempfindlich und wetterfest sind, sodass sie sowohl im Innen- als auch im Außenbereich eingesetzt werden können. Sie halten nicht nur extremen Temperaturen, sondern auch Feuchtigkeit und einer starken UV-Einstrahlung stand. Oft sind Hublifte im Eingangsbereich von Gebäuden zu finden, da hier meist nur wenige Stufen zur Eingangstür führen und diese geringe Höhe für einen Hublift ideal ist. Doch neben Eingängen eignet sich dieser Lifttyp auch für den Einsatz zwischen Terrasse und Garten.

Hohe Tragkraft ermöglicht Lastenbeförderung

Hublifte zeichnen sich dadurch aus, hohe Gewichte transportieren zu können. Die Tragfähigkeit bestimmter Modelle reicht bis zu 350 kg. Damit ist auch der Transport schwerer elektrischer Rollstühle problemlos möglich. Der Rollstuhlfahrer kann sogar zusätzlich noch schwere Gegenstände wie etwa einen vollen Koffer oder mehrere Einkaufstüten mit transportieren. So besteht ganz nebenbei die Möglichkeit, Hublifte auch als Lastenlifte einzusetzen.

Unkomplizierter, platzsparender Einbau

Soll ein Hauseingang rollstuhlgerecht ausgestattet werden, so stellt der Einbau eines Hublifts eine weniger aufwendige und erheblich platzsparendere Variante dar als der Einbau einer Rampe. Zudem müssen keine komplizierten und teuren Umbauten in Kauf genommen werden, da keine Schienen verlegt werden. Erforderlich sind lediglich eine ausreichend große, tragfähige Fläche in der Waagerechten sowie ein 230-V-Anschluss. Hublifte gibt es in verschiedenen Größen, sodass für jedes Platzangebot das passende Modell verfügbar ist. Da die Auffahrrampe ein- und ausklappbar ist und der Lift sich nur in der Senkrechten bewegt, reicht eine Stellfläche von etwa 90 x 120 cm aus.

Wie hoch sind die Kosten?

Je nach Modell muss mit ca. € 5.000,- bis 5.700,- gerechnet werden. Der Preis richtet sich nach der Größe und der Hubhöhe. Da Hublifte in der Senkrechte arbeiten und nicht an den Treppenverlauf angepasst werden müssen, sind sie etwas günstiger als Plattformlifte. Prüfen Sie unbedingt, inwiefern bei Ihrem Fall staatliche Förderungen oder andere Zuschussmöglichkeiten greifen. In der Rubrik Kosten und Finanzierungen können Sie sich über die Möglichkeiten der verschiedenen Zuschüsse informieren.

Aus diesen Gründen eignet sich der Hublift optimal für den nachträglichen Einbau und kann zudem bei einem Umzug problemlos zurückgebaut werden.

Flexible Einsatzmöglichkeiten

Neben dem vorherrschenden Platzangebot können Hublifte auch den individuellen Situationen vor Ort flexibel angepasst werden. Je nachdem, wie ein Podest befahren werden soll, kann ein Hublift auch übereck genutzt werden. Dazu verlässt der Rollstuhlfahrer die Plattform am oberen Ausstiegspunkt nicht geradeaus, sondern entweder links- oder rechtsseitig. Diese Variante der Nutzung weitet die Einsatzmöglichkeiten eines Hubliftes noch aus und ist ein gutes Beispiel für seine große Flexibilität.

Hublift-Preise checken? Jetzt bis zu 3 Angebote ausgewählter Anbieter mit wenigen Klicks anfordern!

Angebote anfordern >

Sichere Nutzung und einfache Bedienung

Rollstuhlfahrer können durch die geringe Eigenhöhe ganz unkompliziert die Plattform des Hubliftes befahren. Einige Hublifte verfügen alternativ über eine kleine Rampe, welche die Auffahrt erleichtert. Je nach Modell gibt es hinter dem Rollstuhlfahrer noch eine ausklappende Absturzsicherung, welche Stürzen vorbeugt. Bei anderen Ausstattungen klappt die Auffahrrampe während des Hebevorgangs automatisch weg und verhindert hierdurch ein ungewolltes Zurückrollen. Auch sind Hublifte mit einer Notstoppvorrichtung ausgestattet, wodurch die Fahrt im Notfall schnell angehalten werden kann.

Hublift im Außenbereich

Hublifte können vom Fahrenden ganz bequem selbst gesteuert werden. Die Bedienung erfolgt mittels einer Bedienkonsole oder Handsteuerung, die im Lift integriert ist. Durch einen einfachen Tastendruck wird der Hebemechanismus aktiviert und der Nutzer wird bequem angehoben. Am oberen Ausfahrpunkt angelangt, hält die Plattform bündig auf der Höhe des Podests, sodass der Rollstuhlfahrer komfortabel von der Plattform fahren kann.

Die Vorteile im Überblick:

  • nicht an Treppenverläufe gebunden, der Transport auf einen Balkon ist möglich
  • für den Innen- und Außenbereich geeignet (hochwertige, wetterfeste Edelstahl-/Aluminium-Konstruktion)
  • nutzbar im privaten sowie öffentlichen Bereich
  • geringer Montageaufwand
  • Rollstuhlfahrer können ohne Umsteigen auf die automatisch betriebene, niedrige Auffahrtsrampe fahren
  • günstiger als Plattformlifte
  • in verschiedenen Größen erhältlich
  • platzsparende Montage
  • zum Transport schwerer Lasten geeignet
  • nachträglicher Einbau möglich
  • einfache Bedienung
  • sicheres Transportmittel
  • problemloser Rückbau möglich

Die Machbarkeit von Hubliften

Barrierefreier Gartenzugang durch Hublift

Wie oben bereits beschrieben, werden an die Montage eines Hublifts nur geringe Anforderungen gestellt. Für den nachträglichen Einbau eines solchen Rollstuhllifts muss kein spezielles Fundament gegossen werden und es müssen keine sonstigen bauseitigen Voraussetzungen geschaffen werden.

Als Untergrundmaterial sind einfache Betonplatten ausreichend. Diese halten auch Belastungen durch größere Gewichte stand. 

Damit sind Hub- oder Hebelifte nicht nur komfortable Lösungen bei der Überwindung weniger Treppen, sondern auch finanziell attraktiv, da die Preise für diese günstiger sind als für Plattform- oder Senkrechtlifte. Allein die Tatsache, dass lediglich ein tragfähiges Fundament und ein Stromanschluss für den Einbau notwendig sind, zeigt nicht nur die problemlose Machbarkeit eines Hubliftes, sondern auch, dass der Einbau ohne großen Aufwand kostengünstig ausgeführt werden kann.

alt text

Mit nur fünf Fragen bis zu 3 Angebote ausgewählter Treppenlift Anbieter erhalten.

Welche Anforderungen haben Sie an einen Lift?

(Mehrfachauswahl möglich)

Ihre Kontaktdaten

Wer soll die kostenlosen Angebote erhalten?

Felder mit * sind Pflichtfelder

Wir haben Ihre Nachricht erhalten und werden uns in Kürze bei Ihnen melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Ein spezieller Treppenlift für den Außenbereich.Mehr

Alle Infos zu dem typischen Treppenlift. Mehr

Optimal für Rollstühle mit einer Plattform ausgestattet. Mehr

© 2019 Ratgeber Treppenlift GmbH