Einbau des Treppenlifts

Treppenlift Voraussetzungen

Entscheidend beim Einbau eines Treppenlifts ist nicht allein die Treppenform, sondern auch deren Breite. Am unkompliziertesten gestaltet sich der Einbau für einen geraden Treppenverlauf. Bei Kurventreppen und anderen Treppentypen, wie Wendel- oder Podesttreppen ist der Einbau auch möglich, aufgrund der anzufertigen Schienen und deren Montage jedoch aufwendiger.

Hier finden Sie alle notwendigen Informationen und Kriterien, ob ein Treppenlift bei Ihnen eingebaut werden kann.

Treppenart und Treppenform

Gerade Treppe

  • Treppenlift-Einbau auf jeder geraden Treppe möglich
  • Mindestbreite der Treppe: 70 cm
  • Treppenlänge: keine Einschränkungen
  • Etagenanzahl: keine Einschränkungen

Kurventreppe
Bei Kurventreppen werden die Schienen, auf denen der Lift geführt wird, entsprechend des Kurvenverlaufs gebogen. Je nach Platz wird der Treppenlift innen am Geländer oder außen an der Wand angebraucht. Der Lift fährt sicher durch Ecken und Kurven. Am Sitz selbst ändert sich nichts.

Kurventreppe L-Form (eine Kurve) oder U-Form (mehrere Kurven)

  • Treppenlift-Einbau in der Regel auf jeder kurvigen Treppe möglich
  • Durchgängige Treppen und Treppen mit Unterbrechung (Podest)
  • Mindestbreite der Treppe: 70 cm
  • Treppenlänge: keine Einschränkungen
  • Etagenanzahl: keine Einschränkungen

Wendeltreppe / Freiformtreppe

  • Treppenlift-Einbau auf Wendeltreppen und Freiformtreppen (z.B. gebogene Form) möglich
  • Höherer Aufwand für Schienen und Montage
  • Mindestbreite der Treppe: 70 cm
  • Treppenlänge: keine Einschränkungen
  • Etagenanzahl: keine Einschränkungen

Podesttreppe

  • Treppenlift-Einbau auf Podesttreppen möglich, unabhängig von der Podestform (rechteckig oder rund)
  • Höherer Aufwand für Schienen und Montage
  • Mindestbreite der Treppe: 70 cm
  • Treppenlänge: keine Einschränkungen
  • Etagenanzahl: keine Einschränkungen

Etagen

Die Anzahl der Etagen ist für den Einbau eines Treppenliftes irrelevant. Die Antriebs- und Führungsschiene wird einfach entsprechend der Treppenlänge und Etagenanzahl konstruiert. Kosten und Aufwand steigen mit der Länge der Schiene.

Material

Ob Holz, Beton, Stein, Marmor, Stahl, Granit oder gemauerte Ziegel – das Material der Treppe, des Bodens und der Wände spielt für den Einbau keine große Rolle. Mit heutigen Bohrtechniken und Befestigungsmöglichkeiten lässt sich eine Treppenliftanlage auf jedes Treppen-, Wand- oder Bodenmaterial montieren. Ihr Treppenlift-Anbieter prüft die Belastbarkeit des Materials und klärt, an welcher Stelle der Treppenlift – Treppenstufen, Wand, Boden, Geländer – montiert wird.


Das könnte Sie auch interessieren

Ein Ehepaar berichtet über Ihre Hausanpassungen. Mehr

Ein Treppenlift ist fast auf allen Treppen möglich. Mehr

Viele Anbieter in der Übersicht. Zum Verzeichnis

© 2017 Ratgeber Treppenlift GmbH