Leben im Alter

Den richtigen Pflegedienst suchen und finden

Pflegedienst finden

Manchmal muss es schnell gehen. Ein Unfall oder eine schwere und plötzlich auftretende Krankheit machen das Leben kompliziert. Nun ist Hilfe und Beratung für die betroffene Person und ihre Angehörigen gefragt. Doch was müssen Sie beachten, wenn Sie einen Pflegedienst suchen? Wie gelingt es, sich im Dschungel der Pflegedienste zurechtzufinden?

Wer sollte oder kann einen Pflegedienst in Anspruch nehmen?

Jede Person, die als pflegebedürftig gilt, hat Anspruch auf einen Pflegedienst. Laut Sozialgesetzbuch ist dies bei Personen der Fall, die durch eine körperliche, geistige oder seelische Erkrankung bei gewöhnlichen, wiederkehrenden „Verrichtungen des Alltags“ auf Hilfe angewiesen sind. Allgemein gesagt: Jemand, der sich selbst aufgrund einer Krankheit, nicht mehr versorgen kann, muss auf die Hilfe anderer setzen, zum Beispiel viele ältere Menschen.

Der erste Schritt ist es dann, einen Pflegedienst zu suchen. Dabei muss abgewogen werden, inwieweit dieser unterstützen soll und welche Aspekte einem selbst wichtig sind. Ist ein passender Dienst gefunden, gestaltet sich das Leben im Alter wieder angenehm, da der Alltag besser bewältigt werden kann.

Welche Leistungen übernehmen Pflegedienste und andere Stellen?

Ein Partner Ihres Vertrauens kann Sie in vielen Bereichen des Lebens begleiten und unterstützen. So können Sie noch lange in Ihrer Umgebung bleiben und das Wohnen im Alter wird komfortabel.

Versorgung mit Lebensmitteln und Mahlzeiten:

Viele professionelle Dienste von Wohlfahrtsverbänden liefern vollständige Mahlzeiten direkt nach Hause. Dieser Service ist beliebt und wird auch als „Essen auf Rädern“ bezeichnet.

Sehr praktisch ist, dass mittlerweile viele Getränkemärkte und Lebensmittelketten auch einen Lieferservice haben. So werden Einkäufe bequem in die Wohnung gebracht.

Pflegedienst Mahlzeit

Haushalt führen im Alter:

Für Senioren und körperlich benachteiligte Menschen kann der Haushalt eine große Herausforderung bedeuten. Eine Haushaltshilfe kann hier eine angenehme und auch wertvolle Unterstützung sein. Handwerkliche Arbeiten, Gartenpflege und auch Schneeräumen werden außerdem von Hausmeisterdiensten angeboten.

Fahrdienst:

Der Besuch beim Arzt oder einer Behörde – alles wichtige Termine. Wohlfahrtsverbände bieten hier entsprechende Fahrdienste an.

Solche Services kann die Krankenkasse unterstützen oder ganz übernehmen.  Die Krankenkasse unterstützt Sie auch bei der Anschaffung eines Elektromobils. So können Sie auch eigenständig wichtige Termine in der Umgebung wahrnehmen.

Erkundigen Sie sich einfach dazu bei Ihrer Kasse.

Begleitdienste für Senioren:

Pflegedienst im Einsatz

Neben den Pflegediensten gibt es auch ehrenamtliche Helfer in den Kommunen, die Senioren bei Gängen zum Arzt und zu Behörden unterstützen. Doch nicht nur bei Arzt-Terminen, auch beim Einkaufen oder zu kulturellen Veranstaltungen werden Senioren begleitet. Hier gilt es, zur Seniorenberatungsstelle der Stadt Kontakt aufzunehmen und sich über das Angebot zu informieren.

Fahrgemeinschaften bilden

Um bei der Freizeitgestaltung möglichst flexibel zu bleiben, kann es sich lohnen, auf eine Mobilitätsplattform im Internet zu setzen. Ein Beispiel dafür ist www.sehr-mobil.de. Diese Plattform ermöglicht es kostenlos, per Smartphone oder Computer Fahrten mit Bus, Bahn und Taxi zu planen oder Fahrgemeinschaften zu bilden. Hiermit werden Senioren unterstützt, mobil zu bleiben.

Vorteile eines Pflegedienstes im Überblick

  • Versorgung mit Lebensmitteln ist gewährleistet
  • Im Haushalt anfallende Tätigkeiten werden erledigt
  • Auf die körperliche Hygiene wird geachtet
  • Ambulante Pflege ist Pflege zu Hause, und nicht im Pflegeheim
  • Medizinische Behandlungspflege wird durchgeführt
  • Medikamente werden kontrolliert eingenommen
  • Es gibt Pflegetipps und Anleitungen für Angehörige
  • Handwerkliche Tätigkeiten werden übernommen
  • Arzttermine können wahrgenommen werden

Welche Kriterien spielen eine Rolle, wenn Sie einen Pflegedienst suchen?

Wenn Sie nach dem richtigen Pflegedienst suchen, sind unterschiedliche Kriterien ausschlaggebend. Setzen Sie sich damit in Ruhe auseinander, bevor Sie die einzelnen Unternehmen kontaktieren. Nehmen Sie Angehörige mit ins Boot und besprechen Sie sich. Wenn Sie Hilfe bei der Suche brauchen, gibt es Stellen, die Ihnen gerne mit Informationen weiterhelfen.

Informationen zu Pflegediensten erhalten Sie:

  • bei Ihrer Krankenkasse
  • bei einer Beratungs- und Koordinierungsstelle (BeKo-Stelle) Ihrer Stadt
  • bei den Wohlfahrtsverbänden und sozialen Diensten (Caritas, Diakonie, AWO)
  • im Internet für Senioren
  • bei der Kirchengemeinde

Was ist wichtig bei der Auswahl des Pflegedienstes?

  • das Angebot und die Vielfalt an Diensten
  • die Nähe zur eigenen Wohnung
  • fragen Sie speziell nach Versorgung, Pflege und Finanzierungsmöglichkeiten

Welche Kosten kommen auf Sie zu?

Die Kosten für einen Pflegedienst übernimmt in der Regel die Pflegekasse der zu pflegenden Person. Das setzt allerdings voraus, dass diese Person auch bereits einen Pflegegrad hat. Bei jedem Dienst sind die Leistungen in „Leistungskomplexe“ eingeteilt. Diese Komplexe richten sich nach der Hilfebedürftigkeit eines Menschen. So beinhaltet der Komplex „Kleine Körperpflege“ das Ein- und Auskleiden, Teilwaschung und die Mundhygiene. Die einzelnen Leistungskomplexe können einzeln gebucht werden. Die Tarife dafür sind bei jedem Pflegedienst verschieden.

Um den richtigen Pflegedienst zu suchen und zu finden, ist einiges an Vorarbeit und die Auseinandersetzung mit den eigenen Bedürfnissen notwendig. Die ambulante Pflege hat den großen Vorteil, dass Senioren im vertrauten Umfeld bleiben können. Informieren Sie sich bei den verschiedenen Stellen, was möglich ist, holen Sie sich verschiedene Angebote ein und kalkulieren Sie die Kosten.

Das könnte Sie auch interessieren

Was Sie beim Wohnen im Alter beachten sollten. Mehr

Die wichtigsten Dokumente zur Vorsorge. Hier

Was ist zu beachten, welche Wohnformen gibt es? Mehr

© 2017 Ratgeber Treppenlift GmbH