Wichtige Dokumente zur Vorsorge

Notfallmappe

Bei einem Notfall sind klare Handlungsanweisungen und Informationen über den Betroffenen von großer Bedeutung und mitunter überlebensnotwendig. Damit in einem solchen Notfall stets in Ihrem Sinne gehandelt wird, empfiehlt sich die Erstellung einer Notfallmappe. Diese enthält Formulare, auf denen Sie verschiedene Informationen eintragen können. Von persönlichen und medizinischen Daten über Vorsorgevollmachten und Verfügungen – mit einer Notfallmappe sind die wichtigen Daten und Dokumente stets griffbereit.

Notfallmappe

Inhalt und Nutzen einer Notfallmappe

Der große Nutzen einer Notfallmappe besteht in der Übersichtlichkeit aller wichtigen Dokumente und Informationen. Mit einem kompakten Ordner verschaffen Sie sich, Ihren Angehörigen sowie behandelnden Ärzten einen schnellen und umfassenden Überblick über Ihre persönlichen Unterlagen. Was Sie im Einzelnen preisgeben möchten, ist natürlich Ihnen überlassen. Es ist jedoch ratsam, auf einige wesentliche Informationen bei der Erstellung einer Notfallmappe nicht zu verzichten.

Neben persönlichen Daten samt Beruf und Familie sollten Sie auch unbedingt Kontaktpersonen angeben, die im Ernstfall benachrichtigt werden sollen. Dafür empfehlen sich Angehörige oder Freunde. Idealerweise legen Sie der Mappe auch Kopien Ihrer wichtigsten Ausweise – wie dem Personalausweis oder der Geburtsurkunde – bei. Ganz wichtig sind auch die medizinischen Daten. Welche Blutgruppe haben Sie? Leiden Sie an Allergien? Nehmen Sie Medikamente? Solche und weitere Fragen können entscheidend sein.

Nicht zu vergessen sind natürlich auch Ihre Ärzte. Vom Haus- bis zum Zahnarzt – tragen Sie alle mit Namen, Telefonnummer und Anschrift der Praxis ein. Geben Sie auch Ihre Krankenversicherung an. Falls Sie Verfügungen wie beispielsweise eine Vorsorgevollmacht oder eine Patientenverfügung besitzen, sollten Sie dies ebenfalls kenntlich machen.

Auch eine Angabe zu Ihrer finanziellen Situation ist empfehlenswert. Dazu zählt die Angabe zu Konten, eventuellen Verbindlichkeiten sowie bestehenden Verträgen. Genauso verhält es sich mit Versicherungen. Von der Unfall- über die Haftpflicht- bis zur Rechtsschutzversicherung – vermerken Sie diese, um Angehörigen oder Helfern im Ernstfall ein Auffinden zu erleichtern.


Wissenswertes zur Erstellung der Notfallmappe

Natürlich müssen Sie eine solche Mappe nicht komplett selbst erstellen. Hilfreiche Formulare erleichtern die Zusammenstellung aller Informationen und beinhalten meist sämtliche relevanten Inhalte. Dabei müssen Sie beispielsweise nur Ihren Arzt sowie dessen Rufnummer in das dafür vorgesehene Feld eintragen. Insbesondere für Senioren empfiehlt sich die Erstellung einer Notfallmappe. Ein umfassendes Formular erhalten Sie beispielsweise auf der Homepage der Uni Siegen.

Dort können Sie Ihre Daten einfach online in die entsprechenden Felder eingeben. Sie müssen somit nichts mehr handschriftlich ausfüllen, was den Vorteil hat, dass garantiert alle Personen Ihre Einträge lesen können und das Schriftbild keinen Einfluss in Bezug auf die Leserlichkeit hat.

Checkliste für den Inhalt einer Notfallmappe

  • Persönliche Daten samt Beruf und Familie
  • Kontaktpersonen mit Rufnummern
  • Kopien Ihrer Ausweise
  • Medizinische Daten (Gesundheitszustand)
  • Krankenversicherung
  • Vorsorgevollmacht und Vorsorgeverfügungen
  • Finanzen und Verbindlichkeiten
  • Bestehende Verträge
  • Versicherungen, Fahrzeuge und Mitgliedschaften

Nach dem Ausfüllen aller Inhalte können Sie das Dokument ausdrucken und schon haben Sie Ihre Notfallmappe erstellt und immer parat. Denken Sie zudem daran, Angehörige und Vertrauenspersonen über die Existenz und den Aufbewahrungsort der Notfallmappe zu informieren. Denn auch die beste Notfallmappe hilft wenig, wenn sie im Ernstfall nicht gefunden wird.


Das könnte Sie auch interessieren

Fixieren Sie Wünsche zum Ort der Pflege und Art der Versorgung schriftlich. Weiterlesen

Unterstützung bei der Finanzierung eines Treppenlifts – der Pflegekostenzuschuss. Mehr

Bestimmen Sie mit einem Testament über Ihren Nachlass.
Mehr zum Testament

© 2017 Ratgeber Treppenlift GmbH