Sitzlift

Treppenlifte für Kurven- und Wendeltreppen

Treppenlift für kurvige Treppen

Treppenlifte für kurvige Treppen oder sogar Wendentreppen sind heute kein Problem mehr. Die meisten Treppenlift-Anbieter führen sogenannte Kurventreppenlifte in ihrem Portfolio, die speziell bei kurvigen, schmalen oder auch verwinkelten Treppen zum Einsatz kommen.

Ein Treppenlift kann bei nahezu jedem Treppenverlauf, im Haus und im Außenbereich, installiert werden. Dies macht die individuelle Anpassung der Schiene möglich. Auch über mehrere Etagen hinweg ist die Nutzung möglich. Ob eine Umsetzung auch in Ihrem Fall möglich ist, lässt sich schnell und einfach mit Ihrem Anbieter klären

Was unterscheidet einen Kurventreppenlift von einem geraden Treppenlift?

Der Aufbau des Kurventreppenlifts unterscheidet sich nicht von dem eines geraden Treppenlifts. Auch dieser besteht aus einem regulären Sitzlift, der auf einer speziell angepassten Liftschiene montiert wird.

Der größte Unterschied liegt darin, dass mit dem Kurventreppenlift auch mehrere Etagen und Treppenkurven überwunden werden können, während der gerade Lift nur zwischen einer Etage hin- und herfährt. Aufgrund der individuellen und etwas aufwendigeren Anfertigung des Schienensystems beträgt die Lieferzeit eines Treppenlifts für die Wendeltreppe in der Regel ein bis drei Wochen länger als bei einem geraden Treppenlift.

Gut zu wissen: Häufig besitzen die Schienen für Kurvenlifte einen anderen Durchmesser und sind zudem rund geformt. Manche Anbieter lösen die Kurvenfahrt mit einem Zweischienensystem. Dieses Doppelrohrsystem bietet sich vor allem bei komplizierten Treppenverläufen an. Wo es technisch sinnvoll ist, kann aber auch ein Einrohrsystem als schlanke Alternative überzeugen. Hier gibt es keine einfache Formel, die für jede Treppe zutrifft. Was zählt, ist die individuelle Situation vor Ort.

Was kostet ein Treppenlift für Kurven- oder Wendeltreppen?

Die Frage nach den Kosten für einen Kurventreppenlift kann nicht pauschal beantwortet werden, da der Preis von verschiedenen Faktoren abhängig ist. Dazu zählen beispielsweise die Art und Ausstattung des gewünschten Modells. Und die Frage, ob es ein neues oder gebrauchtes Modell sein soll. Aber auch die baulichen Gegebenheiten spielen eine Rolle bei der Preisgestaltung wie die benötigte Schienenlänge sowie die Art der Kurven. Die Liftschiene muss jede Kurve Ihrer Treppe genau „kopieren“ – aus diesem Grund wird diese immer individuell an die Treppe angepasst.

Diese Maßarbeit erfordert eine genaue Messung, eine präzise Fertigung sowie einen sauberen Einbau: Das bedeutet eine etwas höhere Investition als bei einem geraden Treppenlift.

Für die Anschaffung eines Kurventreppenlifts müssen Sie mit Kosten zwischen circa € 8.000,– und  € 15.000,– rechnen. Der tatsächlich zu zahlende Treppenlift-Preis kann erst nach einer individuellen Beratung errechnet werden.

Treppenlift für Wendeltreppen

Sparen mit einem gebrauchten Kurventreppenlift?

Preisgünstiger als die Anschaffung eines neuen Treppenlifts ist in der Regel der Kauf eines gebrauchten Treppenlifts. Dabei sollte das gebrauchte Modell aber unbedingt gewissen Qualitäts- und Sicherheitsstandards entsprechen. Am besten ist es, wenn Sie sich für einen seriösen Anbieter entscheiden, der Ihnen nicht nur Garantie auf das Modell bieten kann, sondern auch eine Montage, die im Kaufpreis inbegriffen ist.

Die Schiene für Ihre Wendeltreppe muss in jedem Fall neu maßangefertigt werden, damit der Kurventreppenlift bei Ihnen zu Hause in das Treppenhaus passt. Im Gegensatz zum Neukauf sparen Sie bei einem gebrauchten Lift etwa 45 % des Kaufpreises.

Eine Alternative zum Kauf ist die Miete eines Kurventreppenlifts. Gerade, wenn Sie den Lift nur für eine begrenzte Zeit benötigen, lohnt sich diese Variante.

Nicht zuletzt sollten Sie eventuelle Zuschüsse und Förderungen nicht außer Acht lassen. Die Pflegekasse gewährt beispielsweise bei Vorliegen eines Pflegegrades bis zu € 4.000,- Zuschuss pro Person.

Einsatzgebiete des Kurventreppenlifts: Ideale Lösung nicht nur auf Wendeltreppen

Ein Kurventreppenlift kommt immer dann zum Einsatz, wenn die Liftschiene um eine Ecke geführt werden muss. Das ist beispielsweise dann der Fall, wenn der Lift über mehrere Etagen fahren soll. Denkbar ist aber auch, dass die Treppenform einen kurvigen Schienenverlauf notwendig macht, der Nutzer einen „versteckten“ Treppenlift wünscht oder der Lift, aufgrund der bauseitigen Voraussetzungen, einen kurvigen Verlauf nehmen muss. Im Folgenden zeigen wir die möglichen Einsatzgebiete eines Kurventreppenlifts auf

Treppenform

In erster Linie ist es von der Treppenform abhängig, welcher Treppenlift im individuellen Fall montiert werden kann. Klassische Treppensituationen für einen Kurventreppenlift sind, neben Wendel- oder Bogentreppen, Podesttreppen in L- und U-Form. Die L-Treppenform weist lediglich eine Kurve im 90°-Winkel auf wohingegen der Lift auf der Treppe in U-Form gleich zwei solcher Kurven überwinden muss.

Anzahl der Etagen

Erstreckt sich die Treppe über mehrere Etagen, fällt die Wahl ebenfalls auf einen Kurventreppenlift. 

Bauliche Besonderheiten

In manchen Fällen steht im Bereich des Treppenauf- oder Abgangs nur wenig Platz zur Verfügung. Würde der Treppenlift im Ruhemodus in diesem Bereich parken, könnte die Treppe nicht ungehindert benutzt werden. In einem solchen Fall wird der Lift durch ein Kurvenelement aus diesem Bereich geleitet, um ausreichend Platz zu schaffen. 

Persönliche Nutzer-Wünsche

Manche Nutzer wünschen sich, dass der Treppenlift nicht sofort sichtbar im Eingangsbereich steht. Um diese Situation zu vermeiden, kann – durch den geschickten Einsatz einer kurvigen Schiene – der Sitzlift um die Ecke fahren und ist dort, im Ruhemodus, für Gäste nicht auf den ersten Blick sichtbar. 

Sicherheitsaspekt

Ebenso ist es möglich, dass ein Nutzer sich unwohl fühlt, wenn er rückwärts in Richtung der Treppe in den Lift einsteigen muss. Wird der Treppenlift im oberen Treppenbereich um die Ecke geführt, kann der Einstieg deutlich sicherer gestaltet werden. 

Anzeige

Lassen Sie sich live per Video einen Treppenlift vorführen

Neuer Service von Lifta: Sehen Sie einen Treppenlift in Aktion, besprechen Sie Ihre Treppensituation oder stellen Sie Fragen. Lifta Experten stehen Ihnen live per Video zur Verfügung.

Mehr zur Videoberatung

Wie funktioniert ein Treppenlift für Wendeltreppen?

In Kurzform: Nicht anders als bei jedem anderen Treppenlift auch! Etwas ausführlicher: Zur Nutzung des Treppenlifts drehen Sie zunächst den Sitz zu sich heran. Diese Drehung erfolgt entweder manuell oder elektrisch, je nach Ausstattung. Wünschen Sie sich einen besonders leichten Ein- und Ausstieg, legen Sie beim Kauf Wert auf eine elektrische Sitzdrehung. Die Fußstütze erleichtert Ihnen zudem den Einstieg.

Haben Sie Platz genommen, sollten Sie den Sicherheitsgurt anlegen. Einige Gurtsysteme lassen sich leicht mit einer Hand schließen – besonders wichtig für ältere Personen oder Nutzer mit einer gestörten Feinmotorik. Die Füße stellen Sie auf die Fußstütze, die Arme können Sie bequem auf den Armlehnen ablegen.

Mit einer leichten Bewegung des Betriebsschalters setzt sich der Treppenlift in Gang und folgt dem kurvigen Treppenverlauf der Wendeltreppe bis zur gewünschten Position. Die Fahrt erfolgt sicher, komfortabel und sanft.

Haben Sie die gewünschte Etage erreicht, können Sie den Sitz erneut drehen, um einen sicheren und bequemen Ausstieg zu gewährleisten.

Welche Einbau-Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

Bevor der Treppenlift auf Ihrer Kurven- oder Wendeltreppe montiert werden kann, steht zunächst ein Hausbesuch eines Fachberaters an. Dieser überprüft vor Ort die Treppensituation und kann Ihnen direkt Auskunft zur Machbarkeit geben.

Besonders wichtig für die Umsetzbarkeit ist die Treppenbreite. Diese muss mindestens 70 cm, um andere Nutzer nicht beim Auf- und Abstieg der Treppe zu behindern.

Neben der notwendigen Breite der Stufen ist ebenfalls die Fläche vor der Treppe relevant: Auch hier sollte stets so viel Raum vorhanden sein, dass der Treppenlift im Ruhemodus leicht zu passieren ist. 

Die Merkmale eines Treppenlifts für Wendeltreppen auf einen Blick:

  • Maßgefertigte Schienen, auf Steigung und Radius angepasst (Einrohr- oder Doppelrohrsystem möglich)
  • Treppenlift-Schienen werden auf den Treppenstufen fixiert.
  • Fahren Sie selbst im Beisein des Monteurs Ihren Treppenlift Probe.
  • Sitzeinheit/Modell auch auf Wendeltreppen gemäß den individuellen Voraussetzungen
  • Zur Überwindung von mehreren Etagen geeignet.

Da die meisten Treppenlifte einen klappbaren Sitz haben, ist deren Raumbedarf nur gering. Sind die nötigen Voraussetzungen für den Einbau eines Treppenlifts auf Ihrer Wendeltreppe erfüllt, nimmt der Fachberater bei diesem Termin direkt die Maße. Bei der Vermessung werden sämtliche Daten erfasst. Dazu gehören nicht nur die Treppenbreite, sondern auch die Steigung und der Kurvenradius. Entsprechend dieser Daten erfolgt die individuelle Anfertigung der Liftschienen, die Ihrer Treppensituation vor Ort präzise entsprechen.

Gut zu wissen: In fast allen Fällen sind die Voraussetzungen für den Treppenlift-Einbau gegeben.

Ob Sie sich dabei für ein Einrohr- oder Doppelrohrsystem entscheiden, hängt von Ihren individuellen, bauseitigen Voraussetzungen und Ihren Wünschen ab. Der Fachberater des Treppenlift-Anbieters wird an dieser Stelle Vorschläge machen, die sich für die Situation bei Ihnen vor Ort und die Umsetzung mit einem Kurventreppenlift perfekt eignen.

Treppenlift-Einbau möglich? Machen Sie jetzt den Machbarkeits-Check

Treppenlift Machbarkeitsrechner

Anzeige

1. Wo soll der Lift installiert werden?

2. Welchen Verlauf nimmt Ihre Treppe?

3. Wie breit ist Ihre Treppe?

4. Über wie viele Etagen soll der Lift führen?

Wie läuft der Einbau ab?

Im Gegensatz zum Einbau eines geraden Treppenlifts dauert die Montage eines Kurventreppenlifts etwas länger. Der Hintergrund: Der Einbau der kurvigen Schienen ist zeitintensiver, da eine Liftschiene aus mehreren maßangefertigten Teilen besteht.

Der Aufbau dauert jedoch in der Regel nicht länger als vier bis zehn Stunden. Abhängig ist die Einbauzeit natürlich von der gewünschten Etagenanzahl, die der Kurventreppenlift überwinden soll.

Wie beim geraden Treppenlift wird ein Kurventreppenlift auf den Stufen der Treppe und den Böden der jeweiligen Etage fixiert. Die Schienen sind grundsätzlich beidseitig an der Treppe installierbar. Entscheidend sind hier die Wünsche des Nutzers sowie die bauliche Situation.

Das Schienenende ist optional starr oder einklappbar, damit in engen Fluren, in denen zum Teil auch Türen oder Flurdurchgänge direkt an die Treppe angrenzen, der Durchgang nur während der kurzen Liftfahrt versperrt wird. Ob in Ihrem Eigenheim ein solches flexibles Schienenende sinnvoll ist, sollte der jeweilige Berater im ersten Gespräch vor Ort mit Ihnen abklären.

Sind die vormontierten Liftschienen verlegt, erfolgt der Einsatz der Fahreinheit und der Anschluss an die häusliche Stromversorgung sowie die Abstimmung der Fernbedienung. Nach gründlicher Überprüfung sämtlicher Funktionen und Anschlüsse durch den Servicetechniker macht dieser auch die erste Testfahrt.

Im Anschluss erhalten Sie eine detaillierte Einführung und können Ihre erste Probefahrt machen.

Achten Sie beim Einbau Ihres Kurventreppenlifts auf folgende Aspekte:

  • Nach der Montage sollte zunächst durch den Techniker selbst eine Probefahrt und eine Prüfung der technischen Bedienelemente erfolgen.
  • Sie sollten nach der Montage eine umfassende Einweisung in die Bedienung Ihres Treppenliftes erhalten.
  • Fahren Sie selbst im Beisein des Monteurs Ihren Treppenlift Probe. 
  • Informieren Sie sich vorab über die Möglichkeit eines Wartungsvertrags.
  • Stellen Sie vor Ort Ihre Rückfragen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mit einem Hublift die Treppe senkrecht überwinden. Mehr

Treppenlift an gerader Treppe

Der einfachste und günstigste Treppenlift. Weiterlesen

Wetterfester Außenlift

Ein spezieller Treppenlift für den Außenbereich. Mehr

© 2019 Ratgeber Treppenlift GmbH