Portraits: Barrierefrei leben

kobinet-nachrichten – aktuelle News aus der Behindertenszene

Bereits seit 2002 gibt der Verein Kooperation Behinderter im Internet e.V. online die kobinet-nachrichten heraus. kobinet ist ein vollständig ehrenamtlich arbeitender Verein aus Journalisten, Mitwirkenden und Akteuren aus Behindertenverbänden und Organisationen. Das Team besteht aus Redakteurinnen und Redakteuren, welche selbst eine Behinderung haben oder in der Behindertenbewegung aktiv sind.

Täglich aktuell berichtet das Nachrichtenportal über Geschehnisse in der Behindertenszene, listet aktuelle TV-Tipps auf und führt einen eigenen Veranstaltungskalender. Bereichert wird das Informationsangebot durch interessante Kolumnen. Damit möchte der Verein Kooperation Behinderter im Internet e.V. informieren, bilden und dabei helfen, dass sich behinderte Menschen finden und organisieren – für eine gleichberechtigte Teilhabe aller am gesellschaftlichen Leben.

Ottmar Miles Fischer der Kobinet e.V

Ottmar Miles-Paul ist Vorsitzender des Vereins Kooperation Behinderter im Internet - kobinet e.V. Der ehemalige Landes-behindertenbeauftragte von Rheinland-Pfalz arbeitet derzeit freiberuflich in Sachen Empowerment behinderter Menschen, koordiniert ein Projekt von InklusionsbotschafterInnen und setzt sich schon seit vielen Jahren für die Gleichstellung, Selbstbestimmung und Inklusion ein.

Der Treppenlift-Ratgeber.de sprach mit Ottmar Miles-Paul über das Projekt kobinet-nachrichten und über seine Erfahrungen im Bereich Inklusion und Behindertenpolitik.

Treppenlift-Ratgeber: Der Online-Nachrichtendienst kobinet informiert über aktuelle Neuigkeiten zu Behindertenfragen. Aus welchem Anlass heraus ist das Projekt entstanden?

Ottmar Miles-Paul: Einige behinderte Menschen aus verschiedenen verbandlichen Zusammenhängen, die im publizistischen Bereich aktiv waren, haben sich Mitte der 90er Jahre zusammengeschlossen, um eine gemeinsame Verbreitung von für behinderte Menschen relevanten tagesaktuellen Nachrichten im Internet voran zu treiben.

Im August 2002 haben wir dann einen Verein gegründet und die kobinet-nachrichten gestartet. Unser gemeinsames Anliegen war und ist, Informationen und Aktivitäten der verschiedenen Akteure zu bündeln, um so der Behindertenpolitik mehr Gewicht und Schlagkraft zu verleihen.

Treppenlift-Ratgeber: Was zeichnet die kobinet-nachrichten aus?

Ottmar Miles-Paul: Wir machen die tägliche Berichterstattung rein ehrenamtlich, auch wenn das zeitlich manchmal schwer für uns zu leisten ist. Dadurch können wir aber völlig unabhängig agieren. Wir haben einen behinderungsübergreifenden Blick auf die Themen und eine breite Wirkung in die verschiedenen Behindertenverbände und –initiativen. Zudem haben wir mittlerweile ein riesiges Archiv, über das man Nachrichten zum Thema Behinderung der letzten 15 Jahre abrufen kann. Und vor allem unterstützen wir den politischen Veränderungsprozess von der Aussonderung zur Inklusion, von der Fremdbestimmung zur Selbstbestimmung behinderter Menschen.

Treppenlift-Ratgeber: Was bedeuten die kobinet-nachrichten für Sie persönlich? Welche Aufgaben übernehmen Sie hier?

Ottmar Miles-Paul: Die kobinet-nachrichten sind für mich wie ein Kind, das ich mit groß ziehen durfte. Ich sitze morgens meist schon vor 6 Uhr am Computer, um aktuelle Nachrichten zu produzieren. Mein Anliegen ist, dass sich behinderte Menschen über Themen, die sie betreffen, informieren können. Und ich freue mich, wenn wir durch unsere Nachrichten einen Beitrag dazu leisten können, dass wir dem Ziel einer inklusiven Gesellschaft einen kleinen Schritt näher kommen. Die kobinet-nachrichten haben mich die letzten 15 Jahre täglich begleitet und das hat mein Leben unheimlich bereichert. Als Vorsitzender des Vereins bin ich natürlich auch dafür verantwortlich, den „Laden“ zusammen zu halten.

Treppenlift-Ratgeber: Wie nehmen Sie die aktuelle Lage in der Behindertenpolitik wahr? Gibt es Themen, welche immer wieder zu großem Gesprächsbedarf führen?

Ottmar Miles-Paul: Derzeit geht es ja ganz entscheidend darum, ob wir ein Bundesteilhabegesetz bekommen, dass behinderten Menschen ein gleichberechtigtes Leben mitten in der Gemeinde statt in Sonderwelten ermöglicht. Dies umfasst viele Themen, die das Leben behinderter Menschen direkt berühren. Entscheidende und wiederkehrende Fragen sind zum Beispiel, ob Behinderte die Hilfen erhalten, die sie brauchen, und ob die unsägliche Anrechnung ihres Einkommens und Vermögens auf die Eingliederungshilfe endlich abgeschafft wird. Dadurch erhalten Behinderte oft weniger Leistungen, als sie eigentlich benötigen. Aber es geht auch sehr viel um das Thema Barrierefreiheit und die damit verbundenen Regelungen, über die wir immer wieder berichten. Die derzeitigen Diskussionen in der Behindertenpolitik machen deutlich, wie wichtig es ist, dass sich die Betroffenen selbst einmischen und die Politik mitgestalten. Denn hinter schön klingenden Worten verbirgt sich oft alter Wein in neuen Schläuchen.

Treppenlift-Ratgeber: Was ist Ihrer Meinung nach besonders wichtig, damit eine Inklusion von behinderten Menschen gelingen kann?

Ottmar Miles-Paul: Um Inklusion wirklich zu ermöglichen, müssen wir die derzeitigen Stellschrauben in der Behindertenpolitik auch auf Inklusion umstellen. Viele Gesetze und Regelungen zielen nach wie vor darauf ab, dass behinderte Menschen in Sonderwelten leben, lernen, arbeiten oder ihre Freizeit verbringen müssen. Wer etwas anderes will, muss oft hart und lange mit Behörden und zum Teil auch mit Anbietern von Dienstleistungen kämpfen. Es geht aber auch darum, dass jede und jeder schaut, was ganz konkret getan werden kann, um dem großen Ziel der Inklusion ein Stück näher zu kommen und Barrierefreiheit zu schaffen. Dies betrifft sowohl nichtbehinderte Menschen als auch behinderte Menschen selbst, die aktiv für ihre Menschenrechte kämpfen müssen. Denn das Thema Behinderung ist vorrangig eine Menschenrechtsfrage, wie es die UN-Behindertenrechtskonvention aufzeigt und fordert.

Treppenlift-Ratgeber: Herr Miles-Paul, herzlichen Dank für das interessante Interview!

Das Nachrichtenportal kobinet-nachrichten mit täglich aktuellen Infos aus der Behindertenszene finden Sie hier:

http://www.kobinet-nachrichten.org/


Das könnte Sie auch interessieren

Über ihren Blog mit vielfätigen und authentischen Berichten aus ihrem Leben.Zum Interview

Wir sprachen mit Nicole Hotopp über ihren Blog "Rollimami"
Zum Interview

So leben Sie auch mit Behinderung komfortabel und gut. Mehr

*Bild von Lisa Schmidt und David Lebuser: Copyright: Andi Weiland | Gesellschaftsbilder.de

© 2017 Ratgeber Treppenlift GmbH