Den richtigen Anbieter finden

Checkliste für Ihren Vor-Ort-Beratungstermin

Checkliste für einen Vor-Ort-Beratungstermin

Der erste direkte Kontakt zu Ihrem möglichen Treppenlift-Anbieter findet in der Regel telefonisch statt. Bereits hier können einige wichtige Aspekte zur Wohn- und Treppensituation geklärt werden (Tipps zur telefonischen Treppenlift-Anfrage). Dennoch sollten Sie nicht auf eine persönliche Fachberatung vor Ort verzichten, denn nur im direkten Wohnumfeld können alle Möglichkeiten und Fragen im Detail besprochen und durchdacht werden.

Von den Anforderungen über die Technik und Modelle bis hin zum Einbau und Service sollten alle relevanten Themen bei der Vor-Ort-Beratung ausführlich erläutert werden. Nach einer fachkundigen Analyse, einer Treppenvermessung und der Abstimmung Ihrer Wünsche und Anforderungen an Ihren Treppenlift kann Ihr Berater eine Modell-Empfehlung aussprechen und Ihnen direkt vor Ort ein individuelles Angebot erstellen. Der Beratungstermin ist für Sie die Chance, detailliert Fragen zu stellen.

Folgende Aspekte sollten bei einem Vor-Ort-Termin intensiv besprochen und geprüft werden:

Treppensituation

Sie brauchen einen Treppenlift, der ganz auf Ihre Bedürfnisse und Ihre Treppensituation abgestimmt ist. Ihr Treppenlift-Berater sollte Ihnen daher Fragen zu Ihren Wünschen stellen sowie gleichzeitig überprüfen ob bzw. welche Treppenliftmodelle unter den baulichen Voraussetzungen für Sie in Frage kommen.

Ein guter Treppenlift-Berater schaut sich Ihre Situation vor Ort genau an, beurteilt diese professionell, vermisst die Treppe und spricht eine klare Treppenlift-Empfehlung aus. Darüber hinaus sollte er Ihnen diese Fragen stellen und auf Ihre Wünsche eingehen:

    • Wünschen Sie ein Innen- oder Außenläufer?
    • Wie und wo genau soll der Treppenlift starten und auslaufen?

    Ihre individuelle Anforderungen

    Ihre Bedürfnisse und die Anforderung an einen Treppenlift sind so individuell wie Sie. Treppenlifte sind sehr unterschiedlich konstruiert und in vielen verschiedenen Modellen und Ausführungen erhältlich. Daher ist es sehr wichtig, Ihr Treppenlift-Modell nach Ihrer körperlichen Verfassung auszuwählen und möglichst vorausschauend zu planen. Besprechen Sie mit Ihrem Treppenlift-Berater genau den Einsatz und Zweck Ihres Treppenlifts.

    • Körperliche Einschränkungen: Wie ist Ihre gesundheitliche Gesamtsituation und wie Ihr voraussichtlicher Krankheitsverlauf?
    • Belastung: Die Konstruktion und Belastbarkeit der Treppenlifte sind verschieden. Das Gewicht des Nutzers ist daher ebenso eine wichtige Informationen und Anforderung für einen geeigneten Treppenlift.

    Finanzierung

    Ihr Berater ist Ihr Treppenlift-Experte auch hinsichtlich Ihrer Fragen rund um die Anschaffung und Finanzierung. Es gibt zahlreiche Finanzierungsmöglichkeiten sowie Mietmodelle. Wägen Sie mit Ihrem Treppenlift-Berater die für Sie passende Lösung genau ab. Einige Aspekte spielen bei dem Thema „Kosten“ eine wesentliche Rolle.

    • Pflegegrad: Ihr Berater wird die Frage nach einem vorhandenen oder beantragten Pflegegrad stellen. Bei Vorhandensein eines Pflegegrades können die Kosten für einen Treppenlift deutlich gesenkt werden, da die Pflegeversicherung einen Anteil von bis zu € 4.000,- pro Person übernimmt.

    • Nutzungsdauer: Sie können zwischen einem Treppenlift zum Kauf oder zur Miete wählen. Je nach voraussichtlicher Nutzungsdauer (langfristig, vorübergehend) kalkuliert Ihr Berater die für Sie günstigere Lösung.
    • KfW-Bank: Ein barrierefreier Umbau bzw. der Einbau eines Treppenlifts wird von der KfW-Bank mit bis zu 10% der förderfähigen Investitionskosten, maximal jedoch bis zu €5.000,- gefördert. Ihr Berater kann Sie auch dazu genau informieren.
    • Darlehen: Die KfB-Bank bietet Eigentümern, Vermietern und Mietern zinsgünstige Konditionen an. Ihr Berater ist Ihr erster Ansprechpartner für diese Themen.
    • Sonstige Finanzierungsmöglichkeiten: Je nach Stadt, Region oder Bundesland gibt es weitere Förderungen oder Darlehen. Die Berufsgenossenschaft übernimmt im fall eines Berufsunfalls oder-krankheit die Kosten für die Installation eines Treppenlifts komplett oder zum Teil. Ihr Treppenlift-Berater sollte Sie zu diesen und weiteren Möglichkeiten informieren können.

    Aktuell sind die Mittel des KfW-Zuschuss-Programms "Altersgerecht Umbauen – Investitionszuschuss (455)“ für 2017 aufgebraucht. Ob 2018 neue Mittel bereitstehen, hat die KfW noch nicht  verkündet.

    Gesundheitliche Einschränkungen

    Wie ist Ihre eigene Einschätzung bzgl. Ihrer gesundheitlichen Einschränkung bzw. wie der prognostizierte Krankheitsverlauf? Treppenlifte können sehr unterschiedlich konstruiert sein und es ist wichtig, das für Ihre körperliche Einschränkung geeignete Modell zu bestimmen.

    Der Verlauf der Multiplen Sklerose kann beispielsweise einen Rollstuhl unabdingbar machen. Möglicherweise ist in diesem Fall ein Plattformlift schon von Beginn an die bessere Wahl. Ihr Arzt kann Ihnen hierzu hilfreiche Tipps geben. Eventuelle gesundheitliche Einschränkungen sollten Sie außerdem unbedingt auch im Gespräch mit einem Treppenlift Anbieter erwähnen, um eine passende Auswahl für Sie treffen zu können.

    Beratungstermin vor Ort

    Was passiert nach dem Einbau?

    Die meisten Treppenlift-Anbieter bieten auch einen Wartungs- und Notfallservice an.
    Besprechen Sie mit Ihrem Berater die Konditionen des Anbieter-Services und einen eventuellen Wartungsservice für Ihren Treppenlift. Wichtig ist, dass Sie sich auf Ihren Ihren Treppenlift-Anbieter immer verlassen können, auch bei Ausfällen oder Problemen.

    Daher stellen Sie Ihre Rückfragen auch zu den Leistungen des Anbieters nach Einbau Ihres Treppenlifts, wie zum Beispiel:

    • Gibt es einen 24-Stunden Notfallservice?
    • Ist der Anbieter 7-Tage die Woche erreichbar?
    • Wie dicht ist das Service-Netz des Anbieters? Wie viele Techniker sind im Einsatz?
    • Bietet der Anbieter einen Rückkauf des Treppenlifts an, wenn ich irgendwann nicht mehr brauche?

    Probefahrt

    Trotz einer gründlichen Beratung und fachkundigen Präsentation der Modelle und Möglichkeiten: Erst bei einer Probefahrt mit einem eingebauten Treppenlift können Sie feststellen, wie Sie mit dem Treppenlift zurechtkommen und wie sicher Sie sich damit fühlen. Sprechen Sie daher Ihren Berater auf eine kostenlose, unverbindliche Probefahrt an. In der Regel wird eine Probefahrt bei einem Treppenlift-Nutzer und somit Kunden des Anbieters durchgeführt. Dies ist ebenso Ihre Gelegenheit, einem erfahrenen Nutzer weitere Fragen zu stellen.

    26 Personen fanden diesen Artikel hilfreich.

    Das könnte Sie auch interessieren

    Ein Ehepaar berichtet über Ihre Hausanpassungen. Mehr

    Ein Treppenlift ist fast auf allen Treppen möglich. Mehr

    Diese Infos veröffentlicht Stiftung Warentest zu Treppenliften.

    Zu den Tipps von Stiftung Warentest

    © 2017 Ratgeber Treppenlift GmbH