Den richtigen Anbieter finden

Checkliste für Ihre telefonische Treppenlift-Anfrage

Checkliste telefonische Anfrage

Ein Treppenliftkauf ist zu einem großen Teil Vertrauenssache. Verlassen Sie sich nicht nur auf ein gutes Gefühl. Es gibt zahlreiche Fakten, die Sie beim Anbieter erfragen können, um eine gute Entscheidungsgrundlage zu erhalten. Von der Qualität der Treppenlifte bis hin zum Service in den Folgejahren reichen die Informationen, die Sie im Vorfeld erfragen oder recherchieren sollten.

Wichtig für Sie: Wie erhalte ich schon beim ersten Gespräch mit einem Anbieter qualifizierte Aussagen über Einbaumöglichkeiten, passende Modelle, ungefähre Kosten und mögliche Finanzierungen? Unsere Experten haben für Sie Informationen gesammelt, die Ihnen schon das erste Telefongespräch mit einem Anbieter erleichtern und diesem einen ausreichenden ersten Überblick über Ihre Bedürfnisse geben.

Folgendes wird in der Regel im Telefonat abgefragt und geklärt:

Treppensituation

Jede Treppe ist anderes, jeder Treppenlift wird individuell geplant, angepasst und installiert. Dafür sind einige Informationen für den Anbieter notwendig.

    Treppenbreite

    Eine Mindestbreite der Treppenstufen ist bei der Installation eines Treppenlifts notwendig. In der Regel gelten 70 cm Breite als Mindestmaß, um den Einbau möglich zu machen. Idealerweise haben Sie die Breite der Treppe gemessen und beim Gespräch diese Info griffbereit.

    Treppenform

    Die Form einer Treppe wirkt sich auf die Modellwahl und die Kosten aus. Dem Anbieter hilft es weiter, wenn Sie ihm Informationen über die Treppenform z. B. Wendeltreppe, gerade Treppe, L-Form oder U-Form geben können.

    Etagenanzahl

    Auch die Zahl der Stockwerke hat Einfluss auf die Einbauweise und Kosten des Treppenlifts.

    Wohnsituation

    Natürlich können Treppenlifte nicht nur in Einfamilienhäusern, sondern auch in Mehrfamilienhäusern eingebaut werden und gute Dienste tun. Gerade bei Mehrfamilienhäusern ist für den Anbieter eine Information über den geplanten Installationsort wichtig. Wird der Treppenlift im allgemeinen Treppenhaus angebracht oder in der eigenen Wohnung? Wie ist die Treppe beschaffen? Gibt es mehrere Nutzer?

    Individuelle Anforderungen

    Die Anforderungen an den Treppenlift unterscheiden sich von Nutzer zu Nutzer. Es lohnt sich, vor dem ersten Gespräch über den Einsatz des Treppenlifts nachzudenken, um auch über einen langen Zeitraum Freude daran zu haben.

    Gesundheitliche Einschränkungen

    Wie ist Ihre eigene Einschätzung bzgl. Ihrer gesundheitlichen Einschränkung bzw. wie der prognostizierte Krankheitsverlauf? Treppenlifte können sehr unterschiedlich konstruiert sein und es ist wichtig, das für Ihre körperliche Einschränkung geeignete Modell zu bestimmen. Der Verlauf der Multiplen Sklerose kann beispielsweise einen Rollstuhl unabdingbar machen. Möglicherweise ist in diesem Fall ein Plattformlift schon von Beginn an die bessere Wahl. Ihr Arzt kann Ihnen hierzu hilfreiche Tipps geben. Eventuelle gesundheitliche Einschränkungen sollten Sie außerdem unbedingt auch im Gespräch mit einem Treppenlift Anbieter erwähnen, um eine passende Auswahl für Sie treffen zu können.

    Belastbarkeit

    Verschiedene Treppenliftmodelle sind unterschiedlich belastbar. Je nach Körpergewicht kommen einzelne Modelle nicht in Frage. Ein Berater wird daher voraussichtlich auch das aktuelle Körpergewicht des Nutzers erfragen.

    Nutzungsart

    Auch in öffentlichen Gebäuden oder in Arztpraxen sind Treppenlifte anzufinden. Ein Treppenlift, der öffentlich oder gewerblich genutzt wird, muss andere Anforderungen erfüllen, als ein Treppenlift in privater Nutzung. Um das passende Model für den öffentlichen Einsatz für Sie zu finden, informieren Sie Ihren Berater umfassend über die geplante Nutzung.

    Anschaffung & Finanzierung

    Genauso individuell wie die Bedürfnisse und Möglichkeiten des Treppenlift Nutzers, gestalten sich ebenso die Anschaffungs- und Finanzierungsmöglichkeiten der Anbieter. Diskutieren Sie daher mit Ihrem Berater,  welche Lösung für Sie die Richtige und kostensensibelste ist.

    Anschaffungsmöglichkeiten

    Ihr Berater sollte Sie umfassend über die verschiedenen Anschaffungsmöglichkeiten eines Treppenlifts informieren und Sie ebenso über mögliche Finanzierungsarten aufklären. Ziel sollte sein, die Kosten für einen Treppenlift möglichst überschaubar zu gestalten.

    Voraussichtliche Nutzungsdauer

    Wichtig für eine Entscheidung über Kauf oder Miete ist die voraussichtliche Nutzungsdauer. Je nach eingeschätzter Dauer der Nutzung Ihres Treppenlifts kalkuliert Ihr Berater, was für Sie günstiger ist: mieten oder kaufen.

    Pflegegrad

    Ihr Berater wird sicherlich die Frage stellen, ob eine Pflegegrad vorliegt oder beantragt wurde – aus gutem Grund. Denn die Kosten für einen Treppenlift können deutlich reduziert werden, wenn bei Ihnen eine Pflegegrad vorliegt. Die Pflegeversicherung übernimmt bis zu € 4.000,- der Kosten Ihres Treppenlifts. Wohnen mehrere Pflegebedürftige mit Pflegegrad zusammen, kann sich die Unterstützung sogar vervielfachen.

    Barrierefreier Umbau

    Die KfW-Bank unterstützt barrierefreies Umbauen und fördert den Einbau eines Treppenlifts mit bis zu 10% der förderfähigen Investitionskosten, maximal jedoch bis zu €5.000,- je Wohnung. Ihr Berater sollte Sie darüber im Detail informieren. Ansonsten sprechen Sie ihn aktiv auf Zuschussmöglichkeiten an.

    Aktuell sind die Mittel des KfW-Zuschuss-Programms "Altersgerecht Umbauen – Investitionszuschuss (455)“ für 2017 aufgebraucht. Ob 2018 neue Mittel bereitstehen, hat die KfW noch nicht  verkündet.

    Darlehen

    Sollten Sie sich für ein Darlehen interessieren, kann ihr Berater auch hier weiter helfen. Die KfW-Bank bietet Eigentümern, Vermietern und Mietern Darlehen mit zinsgünstigen Konditionen an. 


    Weitere Finanzierungsmöglichkeiten

    Einige Bundesländer, Regionen und Städte bieten regionale Förderungen oder Darlehen an. Bei Berufsunfällen oder – Krankheiten kann die Berufsgenossenschaft die Kosten für die Anschaffung eines Treppenlifts ganz oder teilweise übernehmen. Fragen Sie Ihren Treppenlift Experten über die Möglichkeiten sowie steuerliche Vorteile.

     

    Alle wichtigen Punkte auf einem Blick sowie Platz für Ihre persönlichen Telefonnotizen finden Sie in der komfortablen Checkliste zur Telefonanfrage direkt als PDF zum Ausdruck und Abhacken.

    Sie haben bereits ein persönlichen Beratungstermin vereinbart und benötigen hierfür Tipps? Tipps und die richtigen Fragen finden Sie in der Checkliste zum Vor-Ort-Termin.

    26 Personen fanden diesen Artikel hilfreich.

    Das könnte Sie auch interessieren

    Ein Ehepaar berichtet über Ihre Hausanpassungen. Mehr

    Ein Treppenlift ist fast auf allen Treppen möglich. Mehr

    Tipps zum Kauf Treppenlift

    Der Kauf eines Treppenlifts will gut überlegt sein. Mehr

     

    © 2017 Ratgeber Treppenlift GmbH