Der Homelift

Vorteile von Homeliften

Manche Treppenhäuser eignen sich nicht zur Installation eines Treppen- oder Plattformliftes. Um trotzdem Barrierefreiheit für die eigenen vier Wände nachträglich realisierbar zu machen, bietet sich als Alternative der kleine Bruder des Personenaufzugs, der „Homelift“, an.

Als Homelift bezeichnet man einen Aufzug, der nur im weitesten Sinn mit einem „normalen“ Personenaufzug zu vergleichen ist, aber den gleichen Zweck – den vertikalen Transport von Personen und Gegenständen – erfüllt. Dank zahlreicher praktischer Eigenschaften gibt es verschiedene Homelift-Vorteile, die seinen Nutzern zugute kommen.

Unterschiede von Homeliften zu Treppen- und Plattformliften

Im Gegensatz zu Treppen- oder Plattformliften, die auf den Treppen fixiert sind und damit dem Treppenverlauf folgen, bewegen sich Homelifte rein vertikal in die nächste Etage. Sie können völlig unabhängig von Treppen an beliebigen Stellen innerhalb des Hauses installiert werden. Dazu ist lediglich eine ausreichend große Aussparung in der Decke nötig, durch die hindurch der Homelift seine Nutzer transportiert. Die Machbarkeit von Homeliften ist damit in fast jeder Wohnumgebung gegeben.

Die Unabhängigkeit von einem Treppenhaus und der flexible Einsatz an vielen verschiedenen Stellen ist einer der Vorteile eines Homelifts im Vergleich zu den Treppenliften. Auch sind Plattformlifte in der Regel ausschließlich für Rollstuhlfahrer konstruiert, wohingegen ein Homelift auch Nutzer befördert, die zumindest einen kurzen Zeitraum über selbstständig stehen können.

Die Homelift-Vorteile auf einen Blick:

  • einfacher nachträglicher Einbau möglich
  • vielseitig einsetzbar
  • für eine oder mehrere Personen
  • zum Transport von Gehhilfen und Rollstühlen geeignet
  • individuelle Größen möglich
  • viele frei wählbare Ausstattungsmerkmale
  • unterschiedliche Tragfähigkeiten wählbar
  • komfortabler Ein- und Ausstieg, ggf. auch ebenerdig
  • einfache Bedienung
  • geräuscharm
  • selbsttragende, kompakte Konstruktion
  • platzsparendes Design
  • keine außenseitigen, baulichen Veränderungen nötig
  • Antriebseinheit vollständig integriert
  • simpler Betrieb über 230 Volt Steckdose
  • schneller Einbau innerhalb weniger Tage
  • günstiger als ein konventioneller Aufzug

Selbsttragende Konstruktion

Einer der wohl wesentlichen Homelift-Vorteile liegt darin, dass er problemlos in oder an jedem Haus nachträglich installiert werden kann. Da der Homelift auf einem komplett selbsttragenden Schachtgerüst basiert, benötigt er keine zusätzlichen Versteifungen oder gar einen bauseitigen Aufzugsschacht. Die erforderlichen Befestigungen an Wand und Boden sowie eine ausreichend große Öffnung in der Decke machen einen Homelift zu einer eleganten Lösung für Neubauten und auch einen nachträglichen Einbau.

Es gibt ihn für den Innen– als auch als wetterfeste Variante für den Außenbereich. Dabei ist der selbsttragende Schacht variabel gestaltbar und je nach Geschmack in unterschiedlichen Verkleidungsmaterialien realisierbar. Im Verhältnis zu herkömmlichen Personenaufzügen kann der Schacht selbst kleiner gehalten werden – ohne Verlust bei den Fahrgastraumabmessungen. So wird auch die zur Verfügung stehende Nutzfläche optimal genutzt. Die kompakten Maße und speziellen Funktionsweisen machen es möglich, dass sich der Homelift in fast jede Wohnumgebung harmonisch einfügen lässt.

Keine Schachtgrube

Einer der erstaunlichsten Vorteile eines Homelifts ist die praktisch ebenerdige Aufstellung ohne die Notwendigkeit einer Vertiefung, einer sogenannten Schachtgrube. Möchte man ganz ebenerdig in die Kabine treten oder mit dem Rollstuhl fahren, so ist schon eine flache Grube von ca. 10 cm ausreichend, um dies zu gewährleisten. Ohne Grube wird bei vielen Modellen der Zugang mittels einer kleinen flachen Rampe gewährleistet. Die Schachtkopfhöhe bei einem Homelift ist dabei so gering, dass ein Einbau in Räume mit normaler Deckenhöhe problemlos möglich ist.

Geräuscharm unterwegs

Zwei weitere Vorteile des Homelifts sind der geräuscharme Betrieb sowie die einfache Bedienung per Bedientableau in der Kabine oder per Fernbedienung. Sie können einen hydraulischen Antrieb haben oder sie verfügen über einen Seil– oder Spindelantrieb.

Der Antrieb und auch die gesamte Elektrik befinden sich dabei in der Schachtverkleidung – was eine extra Schachtgrube, Aufzugsschacht oder Maschinenraum überflüssig macht. Neben vielen anderen Vorteilen des Homelifts macht ihn dies zur optimalen Alternative zu einer kompletten Aufzugsanlage. Je nach Bedarf schafft auch ein Homelift einen Höhenunterschied von bis zu 18 m bei einer Tragkraft von ca. 400 kg.

Für Personen und Gegenstände

Je nach Modell und Größe können stehende Personen bis hin zu Rollstuhlfahrern mit Begleitperson transportiert werden. Auch sperrige Gegenstände, wie z. B. der Wäschekorb oder die Wasserkiste, lassen sich mit dem Homelift leicht und sicher ins nächste Stockwerk transportieren.

Die flexiblen Systeme der Senkrechtlifte können dabei den individuellen Bedürfnissen ihrer Nutzer problemlos angepasst werden, was wiederum ein Vorteil dieser Liftart ist. So gibt es den Homelift beispielsweise in unterschiedlichen Größen. Je nachdem, für welchen Zweck er letztlich eingesetzt werden soll.

Ein Homelift-Vorteil: er ist günstiger als ein Personenaufzug

Ganz oben auf der Liste der Vorteile eines Homelifts steht der vergleichsweise günstige Anschaffungspreis. Natürlich müssen hier viele individuelle Aspekte berücksichtigt werden, denn die Unterschiede zwischen den verschiedenen Ausführungen sind sehr groß. Hinzu kommen die persönlichen Wünsche bzgl. Ausstattung und Optik. Spürbare Preisunterschiede zwischen den Herstellern entstehen im Endeffekt erst hier, bei den Individualisierungsmöglichkeiten sowie Inklusiv- und Serviceleistungen.

Für einfache Modelle starten die Kosten für einen Senkrechtlift bei ca. 20.000 Euro. Je mehr Faktoren wie Höhe, Ausführung, Anzahl der Deckendurchbrüche und höhere Tragkraft hinzukommen, desto teurer wird der Homelift. Zum Vergleich: Klassische Personenaufzüge können leicht mit bis zu 50.000 Euro zu Buche schlagen.

Ein weiterer der Homelift-Vorteile sind die relativ niedrigen Folgekosten im Vergleich zum Personenaufzug – für Betrieb, Pflege und Wartung.


Das könnte Sie auch interessieren

Eine Tochter sucht für Ihre Eltern einen Treppenlift. Mehr

Und welche Sicherheiten bieten sie? Erfahren Sie mehr

Welche Voraussetzungen bestehen? Mehr

© 2017 Ratgeber Treppenlift GmbH