Häufige Fragen

Recherche & Auswahl


Ist ein Treppenlift bei mir möglich?

In den meisten Fällen lautet die kurze Antwort: Ja! Da die Schienensysteme in der Regel immer individuell gefertigt werden, sollte ein Treppenlift auf allen Treppenarten eingebaut werden können. Dabei ist es egal, ob gerade oder kurvig, innen oder außen, wenige Stufen oder mehrere Etagen.

Wo informiere ich mich am besten?

Nutzen Sie so viele Quellen wie möglich:

  • Recherchieren Sie in unabhängigen Informations-Portalen.
  • Fordern Sie bei den Treppenlift-Anbietern Informations-Broschüren an.
  • Vereinbaren Sie unverbindliche Beratungs-Gespräche bei Treppenlift-Anbietern.
  • Fragen Sie im persönlichen Umfeld, in der Nachbarschaft oder im Freundeskreis, ob jemand einen Treppenlift besitzt. Wenn ja, erkundigen Sie sich nach den persönlichen Erfahrungen und fragen Sie den Treppenlift-Besitzer, ob Sie eine Probefahrt machen dürfen.
  • Informieren Sie sich in Senioren-Einrichtungen, ob Sie dort einen Treppenlift Probefahren können.
  • Auch Pflegedienste haben wertvolle Ratschläge, da sie täglich mit älteren oder mobilitätseingeschränkten Menschen zu tun haben.
  • Krankenkassen, Integrationsämter, Verbraucherzentrale und Wohnberatungsstellen beraten Sie. 

Woran erkenne ich seriöse Anbieter?

Auf den ersten Blick lässt sich nicht immer erkennen, ob ein Anbieter vertrauenswürdig ist. Ein paar Tipps können Ihnen bei der Auswahl helfen:

  • Klären Sie vor einem Beratungsgespräch, ob dieses unverbindlich und kostenlos ist.
  • Lassen Sie sich im ersten Gespräch nicht zu einer Unterschrift drängen.
  • Fordern Sie zunächst ein Angebot ein, das Sie mit Familie oder Freunden besprechen können.
  • Ein Anbieter, der Ihnen am Telefon bereits günstige Angebote verspricht und Sie unter Termindruck setzt, ist unseriös.
  • Ein seriöser Anbieter klärt Sie ausführlich über alle Möglichkeiten, die Machbarkeit, die Ausstattungsvarianten und die Folgekosten (Wartung, Reparaturen) auf.
  • Ein seriöser Anbieter informiert Sie außerdem über Finanzierungs- und Zuschuss-Möglichkeiten.  
  • Auch wenn es sehr persönlich wird, ein vertrauenswürdiger Berater muss Sie nach Ihrer persönlichen gesundheitlichen und finanziellen Situation fragen – nur so kann er ein passendes Angebot erstellen und den passenden Treppenlift für Sie auswählen.
  • Ein seriöses Unternehmen wird Ihnen eine Probefahrt anbieten.
  • Fragen Sie, wo sich der Firmensitz befindet. Ob der Kundendienst sich in Deutschland befindet und ob es Berater und Monteure in der Nähe Ihres Wohnortes gibt.

Worauf muss ich beim Kauf achten?

  • Lassen Sie sich vor dem Kauf ein schriftliches Angebot geben.
  • Holen Sie mehrere Kostenvoranschläge ein und vergleichen Sie diese genau.
  • Erst nach Beauftragung durch Sie – Auftrag mit Ihrer Unterschrift – wird der Auftrag wirksam.
  • Sie haben das Recht, einen Vertrag innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen zu widerrufen.
  • Klären Sie nicht nur den Preis für Montage und Treppenlift, sondern auch die Konditionen für die Wartung und die Garantie.

Welche Serviceleistungen sollten vertraglich geregelt sein?

Ihr Kaufvertrag sollte unbedingt die Garantieleistungen beinhalten. Schließen Sie außerdem einen Wartungsvertrag ab.

Welcher Lift ist für welche Situation geeignet?

Für nahezu jede Situation gibt es einen passenden Lift. Die Auswahl hängt einerseits von Ihrer persönlichen Situation und dem Grad der Mobilitätseinschränkung ab. Andererseits ist die Architektur in Ihrem Haus oder in Ihrer Wohnung entscheidend. Informieren Sie sich daher genau darüber, welcher Lift für Sie geeignet ist: der klassische Treppenlift oder die zahlreichen Alternativen vom Plattformlift für Rollstuhlfahrer bis zum Homelift. 

Muss ich Bauvorschriften beachten?

Sie müssen keine rechtlichen Vorschriften für den Treppenlift beachten, aber es gibt gesetzliche Bestimmungen für das Maß von Treppen. Die Breite von Treppen und Treppenabsätzen in Wohngebäuden mit mehr als zwei Wohneinheiten muss mindestens einen Meter betragen. In Wohngebäuden mit weniger als zwei Wohneinheiten ist eine Breite von 80 cm ausreichend. Diese Breite stellt sicher, dass eine Treppe als Rettungsweg nutzbar ist. Daraus ergeben sich folgende Vorgaben für den Einbau eines Treppenliftes:

  • Die Funktion einer Treppe als Rettungsweg darf nicht eingeschränkt werden.
  • Der Handlauf muss genutzt werden können.
  • Wenn der Lift mit hochgeklapptem Sitz bewegt wird (Leerfahrt), muss die Restlaufbereite auf der Treppe 60 cm betragen.
  • Verläuft die Treppe über mehrere Etagen und liegt die Restlaufbreite der Treppe unter 60 cm, muss in jedem Geschoss eine Wartefläche vorhanden sein.
  • Wenn der Lift nicht genutzt wird, muss er in die Parkposition geklappt werden.
  • Bei einer Störung muss der Lift von Hand in die Parkposition gestellt werden können.
  • Der Lift muss gegen unbefugte Nutzung gesichert sein.
  • Die Regelungen gelten nicht für Wohngebäude mit mehr als 2 Nutzungseinheiten (Wohngebäude der baurechtlichen Gebäudeklassen 1 und 2). Es reicht die Einhaltung der Treppen-Mindestlaufbreite von 80 cm.

Ist der Einbau eines Treppenliftes sehr aufwendig?

Nein, denn Haus, Wohnung oder Treppenflur müssen nicht umgebaut werden. Es wird lediglich eine Schiene auf der Treppe oder an der Wand montiert, auf der der Treppenlift geführt und angetrieben wird.

Wird meine Treppe beim Einbau beschädigt?

Nein, die Treppe bleibt vom Einbau fast unberührt. Die Schienen auf denen sich der Treppenlift fortbewegen wird, werden je nach Gegebenheit auf der Treppe oder an der Wand angebracht. Dazu sind wenige Bohrungen erforderlich, die von erfahrenen Monteuren sauber und ordentlich ausgeführt werden sollten. Nach dem Einbau sollten alle Arbeitsspuren durch das Personal gesäubert werden.

Auf was muss ich als Mieter beim Einbau achten?

Als Mieter haben Sie das Recht auf einen behindertengerechten Zugang zu Ihrer Wohnung oder zu Ihrem Haus. Sprechen Sie alle Details mit Ihrem Vermieter ab, um Probleme zu vermeiden. Die Kosten für den Lift und den Einbau müssen Sie selbst tragen. Eventuell übernimmt der Vermieter die Kosten, wenn er zur Wertsteigerung der Immobilie für alle Mieter in einem Mehrfamilienhaus einen Treppenlift zur Verfügung stellen möchte. 

Gibt es Qualitätsrichtlinien für einen Treppenlift?

Ein Treppenlift fällt unter das Geräte- und Produktsicherheitsgesetz, das vor Sicherheits- und Gesundheitsgefahren schützen soll. Zu diesem Gesetz gehört auch die Maschinenverordnung, die vorschreibt, dass eine Maschine vor Inbetriebnahme den Sicherheits- und Gesundheitsschutzanforderungen entspricht. Jeder Treppenlift muss mit einem Typenschild (Hersteller, Seriennummer, Baujahr) versehen sein. Die CE-Kennzeichnung zeigt Ihnen, dass ein Produkt nach den europäischen Richtlinien hergestellt worden ist. Ein weiteres Zeichen für Qualität und Sicherheit ist die ISO-Norm, die kennzeichnet, dass ein Produkt nach bestimmten Qualitätsbedingungen hergestellt worden ist.

Kann ich einen Treppenlift vor dem Kauf testen?

Ja! Wie auch bei einem Autokauf können Sie beim Treppenlift-Anbieter eine kostenlose Probefahrt vereinbaren. Einige Anbieter haben Anlagen zum Ausprobieren oder fahren mit Ihnen zu einem Referenzkunden, bei dem Sie Probefahren können. Dort sollten Sie auch die Chance nutzen und den Kunden nach seinen Erfahrungen zum Thema Treppenlift befragen. Nutzen Sie die Möglichkeit und stellen Sie ihm die Fragen, die Ihnen außerdem auf dem Herz liegen.

Soll ich einen Treppenlift kaufen oder mieten?

Das hängt ganz von Ihrer Situation ab: Benötigen Sie den Lift nur über einen bestimmten absehbaren Zeitraum, lohnt sich über ein Mietmodell nachzudenken. Beim Einbau müssen Sie eine Einmalzahlung tätigen und dann monatlich einen bestimmten Betrag zahlen, der sich in der Regel zwischen 50 und 150 € abspielt. Wartungskosten sowie Einbau- und Abbaukosten sollten im Mietpreis enthalten sein.

Gebraucht oder Neu, was ist sinnvoll?

Gebrauchte Treppenlifte sind preiswerter als Neulifte. Da sie meist nur wenige Jahre oder sogar nur wenige Monate im Einsatz waren, sind sie eine gute Alternative gegenüber neuen Treppenliften. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten sie gebrauchte Treppenlifte nur bei Anbietern kaufen, der im Kaufvertrag auch Garantie und guten Service anbietet. Es gibt sogar Treppenlift-Anbieter, die nur gebrauchte Treppenlifte anbieten und eine große Auswahl an Modellen anbieten.

Wie lange ist die Lieferzeit eines Treppenlifts?

Das hängt vom Treppenliftmodell aber auch von Ihrer Wohnsituation ab. Standardanfertigen können in der Regel in ein bis zwei Wochen geliefert werden. Bei Sonderanfertigungen, Extrawünschen seitens des Kunden oder einem kurvigen Treppenverlauf kann die Wartezeit mehrere Wochen betragen. Die Schienen des Treppenlifts werden in der Regel immer maßangefertigt und der jeweiligen Treppe angepasst. Diese Anfertigung ist komplex und dauert entsprechend.


Das könnte Sie auch interessieren

Ein Treppenlift ist fast auf allen Treppen möglich. Mehr

Die wichtigsten Faktoren zur Anbietersuche. Weiterlesen

© 2017 Ratgeber Treppenlift GmbH