Sitzlift

Machbarkeit eines Sitzlifts

Wenn Menschen im Alter nur noch eingeschränkt beweglich sind, stellen Treppen ein fast unüberwindbares Hindernis dar. Die Lösung für diese Situation sind Treppenlifte, auf denen die Nutzer sicher und komfortabel die Treppen überwinden können. Ist der Treppenlift-Interessent in der Lage, sich selbstständig hinzusetzen und aufzustehen, ist ein Sitzlift ideal. Bei der Wahl einer passenden Anlage geht es zunächst um die grundsätzliche Machbarkeit eines Sitzlifts in den eigenen vier Wänden.

Die Machbarkeit eines Sitzlifts ist auf nahezu jeder Treppensituation gegeben. Die wenigen Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen, sind in fast allen Wohnungen und Häusern vorhanden. Sitzlifte sind die Treppenlift-Modelle, die am häufigsten ausgewählt und installiert werden. Sie sind im Allgemeinen platzsparend und komfortabel konstruiert und ermöglichen den Nutzern wieder mehr Mobilität und ein unabhängigeres Wohnen zuhause.

Wie muss die Treppe für einen Sitzlift beschaffen sein?

Ob es sich um kurvige Treppen oder gerade Treppen handelt, ist für die Machbarkeit eines Sitzlifts nicht wichtig, da die Schiene des Sitzlifts an die individuellen Voraussetzungen der Treppe angepasst wird. Sie wird auf Maß gefertigt und entspricht damit neben den bauseitigen Anforderungen auch den persönlichen Wünschen und Bedürfnissen des zukünftigen Nutzers.

Die Treppenbreite als Voraussetzung

Die Treppe sollte über eine Mindestbreite von 70 cm verfügen, damit ein Sitzlift installiert werden kann. Das ist prinzipiell der wichtigste Aspekt, der im Treppenhaus über die Machbarkeit eines Sitzlifts entscheidet. Doch man kann letztlich davon ausgehen, dass die Mindestbreite der Treppen bei der überwiegenden Mehrheit der Häuser gegeben ist.

Komfortabel & platzsparend

Bietet der Wohnraum im Bereich um die Treppe – also an deren Anfang und Ende – nur wenig Platz, hat auch das keinen großen Einfluss auf die Machbarkeit eines Sitzlifts. Bei vielen Sitzlift-Modellen gibt es verschiedene Klappmechanismen. So sind beispielsweise oft die Sitzflächen gemeinsam mit den Armlehnen und der Fußplattform nach oben klappbar, was im Ruhemodus des Treppenlifts viel Platz spart und dafür sorgt, dass anderen Treppennutzern nicht der Weg versperrt wird.

Befindet sich unmittelbar am Anfang der Treppe eine Tür, die durch das Ende der Treppenliftschiene teilweise versperrt wird, gibt es auch für diese Situation eine intelligente Lösung:

Machbarketi eines Sitzlifts auf gerader Treppe

Das letzte Stück der Sitzliftschiene, der sogenannte Schienenstart, kann in diesem Fall hochgeklappt werden, sodass der Zugang zur Tür frei ist. Damit bilden praktische Funktionen der Sitzlifte die Möglichkeit, auch wenig Raum platzsparend zu nutzen.

Sitzlift auf Einschienen- oder Doppelschienensystem

Bei der Installation eines Sitzliftes hat man in der Regel die Wahl zwischen verschiedenen Schienensystemen. Auf dem Markt gibt es Einschienen- und Doppelschienensysteme. Welches System am besten zur heimischen Treppensituation und zum vorhandenen Platz passt, muss individuell geklärt werden.

Handelt es sich um eine sehr schmale Treppe, so ist eher ein Einschienensystem zu wählen, dessen Schiene besonders schlank ist und damit nicht viel Platz benötigt. Das Doppelschienensystem besitzt allgemein eine höhere Tragfähigkeit als das Einschienensystem und ist damit für schwere Sitzlift-Nutzer empfehlenswert. Auch, wenn das Doppelschienensystem die höhere Tragfähigkeit besitzt, bedeutet das nicht zwangsläufig für ein Einschienensystem, dass es weniger robust ist. Selbst ein einzelnes Schienenrohr kann der Sitzlift-Anlage eine hohe Tragfähigkeit verleihen. Lassen Sie sich in jedem Fall von einem erfahrenen Treppenlift-Anbieter  ausführlich beraten und prüfen Sie gemeinsam, welche Anforderungen Sie an einen Sitzlift und die Liftschiene haben.

Jetzt bis zu 3 Angebote ausgewählter Treppenlift Anbieter mit wenigen Klicks anfordern

Angebote anfordern >

Wo kann der Sitzlift eingebaut werden?

Ein Sitzlift lässt sich sowohl auf der Wand- und Geländerseite installieren. Vor dieser Entscheidung steht jeder Treppenlift-Interessent, der sich mit der Frage der Machbarkeit eines Sitzlifts in seinem Haus beschäftigt. Hier ist die individuelle Situation entscheidend.

Die Sitzliftschiene wird auf den Treppen fixiert und folgt dem Treppenverlauf. Dazu werden kleine Löcher in die Stufen gebohrt und die Schiene fest verschraubt. Aus welchem Material die Treppen bestehen, ob Beton, Holz oder Naturstein, ist dabei nicht ausschlaggebend. Sitzliftschienen können auf jedem üblichen Untergrund angebracht werden, der im Haus verbaut wurde. Damit haben weder Treppenform noch das Material der Treppen Einfluss auf die Machbarkeit eines Sitzlifts.

Machbarkeit eines Sitzlifts im Außenbereich

Was die Machbarkeit eines Außenlifts betrifft, so ist diese in den allermeisten Fällen genauso gegeben wie für den Wohnbereich innerhalb des Hauses. Das wird vor allem diejenigen Treppenlift-Interessenten freuen, die sich unter der Machbarkeit eines Sitzlifts eine extrem aufwändige Montage vorgestellt haben. Hier kann man also getrost Entwarnung geben.

Die Voraussetzungen, die eine Installation für einen Innenlift erfordert, gelten auch für die Montage eines Außenliftes. Entscheidend ist auch hier die Treppenbreite. Ansonsten sind Sitzlifte genauso gut im Außenbereich einzubauen wie innerhalb des Hauses. Ein Punkt ist jedoch zu berücksichtigen: Ein Außenlift kann nur auf geraden Treppen montiert werden, nicht auf Kurventreppen.

Ein weiterer Unterschied zwischen Innen- und Außenliften liegt darin, dass Außenlifte aus wetterfesten Materialien bestehen und teilweise anders verarbeitet sind. Auch gehört meistens eine wasserdichte Abdeckhaube zur Ausstattung.


Das könnte Sie auch interessieren

Und welche Faktoren bestimmen den Preis? Erfahren Sie mehr

Die wichtigsten Faktoren zur Anbietersuche. Weiterlesen

Ein spezieller Treppenlift für den Außenbereich. Mehr

© 2017 Ratgeber Treppenlift GmbH